Bondora Report Juni 2016

Es ist wieder Bondora-Tag. Im Juni ist wieder kein neues Geld an Bondora* geflossen, da ich hier mein aktuelles Limit (selbst gewählt) von 1000€ erreicht habe und jetzt erstmal ein P2P-Portfolio bei Mintos* aufbaue.

Dennoch gibt es einige nennenswerte Ereignisse rund um mein Bondora-Investment.

Nummer 1: Interview mit mir auf Bondora

Ich habe auf Bondora ein Interview gegeben, in dem ich über meine Erfahrungen mit Bondora und meine Anlagestrategie im Allgemeinen schreibe. Das Interview ist auf Englisch, aber wenn Dich das nicht stört, kannst Du es gerne hier lesen.

Mein Bondora-Portfolio: Fakten, Fakten, Fakten

Mein “Kontoauszug” bei Bondora zeigt aktuell 1069,96€ an. Davon habe ich 1000€ investiert und der Rest kommt durch Zinsrückzahlungen zustande. Damit ist mein Netto Profit vor Steuern dort aktuell 69,96€.

Die Nettorendite gibt Bondora mit 22,13% an. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vormonat. Die erwartet Rendite im Portfolio-Manager beträgt aktuell 15,05%. Ebenfalls leicht gestiegen. Das wäre extrem gut.

Obwohl diese Zahlen so gut aussehen, ist die Zahl der überfälligen Kredite um 10% von 30 auf 33 Stück gestiegen. Die Anzahl der Kredite, die mehr als 60 Tage überfällig sind, ist sogar um 50%, von 6 auf 9, gestiegen.

Das sind schon ordentliche Anstiege. Dennoch ist das kein Grund zur Sorge, da diese Entwicklung zu erwarten war. Schließlich kommen die Kredite nun nach und nach erst in einen Bereich (Laufzeit-mäßig), in dem sie überhaupt so lange überfällig sein können. Ich beobachte das weiter. Kapital, das gemäß Rückzahlungsplan überfällig ist beträgt aktuell aber gerade 2,79€. Also nicht der Rede wert.

Aus den laufenden Rückzahlungen wurden im letzten Monat 10 weitere Kredite finanziert. Damit habe ich insgesamt in 226 Kredite investiert. Drei Projekte sind bereits abgeschlossen. Aktuell laufen 181 Kredite einfach so vor sich hin.

Statistiken

Wieder gibt es kaum Bewegung in den Statistiken. Spanien hat weitere Anteile verloren. Estland dagegen gewonnen.

Fazit

Insgesamt entwickelt sich mein Bondora-Investment relativ unspektakulär. Und damit bin ich auch sehr zufrieden. Ich bin gespannt, wie sich die überfälligen Projekte entwickeln. Bislang ist noch kein Kredit ausgefallen.

Tilgungen und Zinsen werden weiterhin automatisch reinvestiert. Der Portfolio-Manager bleibt weiterhin auf “Ausbalanciert”. Laut Bondora gehöre ich, was die Nettorendite angeht, immerhin zu den oberen 40%. Nett zu wissen, auch wenn es natürlich völlig egal ist, da es ja nicht entscheidend ist, wie ich im Vergleich mit anderen abschneide sondern wie gut es für mich (absolut gesehen) läuft.

Am 12. Juli erscheint im Übrigen mein monatlicher Mintos Report. Da gehe ich dann auf mein P2P-Portfolio bei Mintos ein, in dem ich im nächsten Monat die magische 1000€-Marke erreiche.

Wie entwickelt sich Dein P2P-Kredit-Portfolio?

Investierst Du auch in P2P-Kredite? Wenn ja, wo und wie läuft es? Welche Plattform empfiehlst Du mir für die nächsten 1000€?

Kommentar verfassen