Spread

Bei jedem Broker und jedem Handelsplatz werden für eine Aktie, einen ETF oder ein anderes Finanzprodukt üblicherweise zwei Kurse angegeben:

  1. Der Geldkurs
  2. Der Briefkurs

Der Briefkurs ist der Kurs, zu dem ein Finanzprodukt verkauft werden kann. Der Geldkurs ist der Kurs, zudem ein Finanzprodukt gekauft werden kann. Üblicherweise liegt der Geldkurs über dem Briefkurs. D.h. man zahlt mehr, als man bei sofortigem Verkauf bekommen würde.

Die Differenz wird Spread genannt. Je niedriger der Spread, desto besser ist es. Üblicherweise ist der Spread bei sehr liquiden Finanzprodukten geringer als bei illiquiden. Aktien, die viel gehandelt werden, werden meistens mit einem niedrigeren Spread gehandelt.

Der Spread kann von Börsenplatz zu Börsenplatz und zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.