Amazon FBA: Es läuft schleppend, Verbesserungen sind angekündigt

Es ist schon wieder über einen Monat her seit meinem letzten Artikel. Seitdem hat sich einiges getan, aber die Zusammenarbeit mit AMZSCALE läuft noch immer nicht ideal.

Hier hat Lars einige Gründe und konkrete Verbesserungen benannt, auf die ich am Ende eingehen werden.

Leider läuft die Kommunikation mit Kunden, aber auch intern bei AMZSCALE nicht zufriedenstellend, sodass man hier als Kunde oft nachhaken muss, bis sich etwas tut. Das ist anstrengend und macht mich nicht gerade glücklich. Dennoch sehe ich die Bemühungen von Lars und AMZSCALE, die Situation zu verbessern.

In diesem Artikel möchte ich darauf eingehen, wo ich gerade stehe und welche Veränderungen AMZSCALE angekündigt hat.

Die guten Seiten

Nachdem die Kommunikation vor meinem letzten Artikel schon miserabel gelaufen war, hatte der Artikel die Auswirkung, dass es kurz davor und auch noch kurz danach wieder etwas besser lief. AMZSCALE und insbesondere Lars waren sichtlich bemüht, mir zu zeigen, dass sie es besser können.

Leider hat dieser Effekt gerade einmal eine Woche angehalten. Es wurden schon wieder Zusagen gemacht, die wiederholt nicht eingehalten wurden. Ich musste fast täglich erinnern und nachfragen, damit sich etwas getan hat.

Positiv hervorheben möchte ich, dass Lars mir bei den notwendigen Formularen und Unterlagen für die Überführung des Listings in meine neue Company geholfen hat. Dies geht natürlich über den eigentlichen Leistungsumfang von AMZSCALE hinaus. Die Übertragung der Marke ist derzeit beim DPMA in Arbeit.

Der Vertrag für die Warenfinanzierung, auf den ich bereits seit April warte, liegt mir nun endlich seit etwa Mitte Juli vor. Leider ist dieser anders und deutlich komplexer als erwartet und auch der Rahmenvertrag für die neue Firma sieht anders aus, als der alte. Daher habe ich hier einige Anmerkungen und Rückfragen gehabt. Die endgültige Einschätzung des Vertrags zögert sich also noch etwas hin. Lars ist die Verträge im Nachgang mit mir durchgegangen und hat mir die Punkte erklärt sowie meine Fragen beantwortet. Einige kleine Anmerkungen von meiner Seite werden jetzt noch angepasst, bevor ich die Verträge endgültig unterschreibe.

Erfreulicherweise hat SCALE UP aber nicht mit der Beauftragung der Produktion gewartet, sondern diese bereits angestoßen, sodass es durch die “Vertragsverhandlungen” nicht zu weiteren Verzögerungen kommt. Jetzt warte ich auf ein verbindliches Lieferdatum, um zu wissen, wann die nächste Charge in den Verkauf gehen wird.

Weiterhin habe ich auch die ersten Abrechnungen bekommen sowie die Auszahlungen für die letzten Monate erhalten. Diese decken leider nicht die Kosten für die erste Charge, aber das war bereits abzusehen. Die Erwartung von Lars und AMZSCALE ist, dass wir diese dann mit der zweiten Charge decken können, für welche SCALE UP das Risiko übernimmt.

Mittlerweile habe ich Zugriff auf das neue Dashboard der AMZSCALE Full-Service E-Commerce Plattform, welches eine neue Oberfläche für Insights in mein Produkt und dessen Performance liefert. Dieses Tool wird das Sellerboard ersetzen und zukünftig noch stark in seinem Funktionsumfang erweitert werden.

Was hätte besser laufen müssen

Das Amazon FBA Projekt war eigentlich als passives Projekt angelegt und sollte einfach lauen. Das tut es nicht. Ich muss mich fortwährend damit beschäftigen und hinter alles klemmen. Zusagen wurden wiederholt nicht eigehalten. Ständig werde ich auf “morgen” oder “die nächste Woche” vertröstet. Wiederholt kamen derzeit Krankheit und andere Gründe dazwischen. Hier muss AMZSCALE daran arbeiten, dass der Fortschritt der Projekte weniger an einzelnen Personen hängt. Dies hat Lars mir ebenfalls zugesagt.

Vor ein paar Tagen war Prime Day. Da hätte es einen ordentlichen Umsatz geben sollen. Leider war mein Produkt bei Amazon wurde kurz vorher nicht mehr lieferbar, da sich aus Gründen die Nachlieferung vom Zwischenlager verzögert hat.

Insgesamt hat es eine Woche gedauert, bis mein Artikel wieder lieferbar war. Es ist auch davon auszugehen, dass es zu einigen Monaten kommen wird, in denen das Produkt nicht mehr lieferbar ist, da sich die Nachbestellung aufgrund der schlechten Kommunikation und internen Problemen bei AMZSCALE sehr hinausgezögert hat.

Gründe und angekündigte Verbesserungen

Das Amazon Business ist in den letzten Jahren ziemlich unter Druck geraten. Als Gründe hierfür nennt Lars die steigenden Kosten für Rohstoffe, Transport und die aktuelle Währungsschwäche des Euros.

AMZSCALE versucht, diese Faktoren zu kompensieren, indem man durch gebündelte Einkaufs- und Transportvolumen bessere Tarife und somit Kostenvorteile für Kunden realisiert. Damit erzielt AMZSCALE etwa 25 % niedrigere Transportkosten als derzeit üblich.

Des Weiteren kam ein großer Teil meiner Unzufriedenheit (und der anderer) davon, dass der Projektstatus und Verlauf nicht immer klar war, man lange auf Antworten warten musste, Informationen teils nicht richtig weitergegeben wurden und Dinge oft untergegangen sind.

AMZSCALE möchte dies durch die Nutzung und Erweiterung des neuen Produktivitätstools inkl. Dashboard in den Griff bekommen. Kommunikation und Dokumentenaustausch soll zukünftig über dieses Tool laufen, sodass jegliche Kommunikation in diesem Tool stattfindet. Dies sehe ich als vielversprechend an, da die Kommunikation mit variierenden Mitarbeitern über E-Mail oder WhatsApp schnell dazu führen kann, dass Themen untergehen, bei Krankheit länger liegen bleiben oder nicht dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Überdies arbeitet AMZSCALE an einer Zertifizierung für Hersteller, die in der Vergangenheit gute Produkte geliefert haben und mit denen die Zusammenarbeit funktioniert. Mit diesen Herstellern möchte man in Zukunft vermehrt arbeiten, sodass hier bessere Konditionen über verschiedenen Kunden und Projekte hinweg erzielt werden können.

Durch die aktuelle Marktsituation (Russlands Krieg gegen die Ukraine, Euroschwäche …) sind viele Warenfinanzierer sehr vorsichtig geworden, wann sie die Warenfinanzierung anbieten. Um Geld für neue Amazon Businesses bereitzustellen, geht SCALE UP hier ebenfalls in das Risiko, und stellt Kapital bereit, um diesen Nachteil für Kunden aufzufangen.

Zur Verkürzung von Projektlaufzeiten für neue Kunden möchte AMZSCALE neben effizienterer Kommunikation auch in Vorarbeit beim Sourcing gehen, sodass Verzögerungen aufseiten AMZSCALE vermieden werden können.

Fazit

In den letzten Monaten lief es trotz aller Bemühungen auf beiden Seiten wirklich nicht gut. Das Projekt hat mich auch viel Energie, Nerven und auch Geld gekostet.

Dennoch sehe ich die Bemühungen und hoffe, dass die Optimierungen schnell umgesetzt werden, damit unsere Projekte solide und erfolgreich laufen und sich für den Aufbau einer langfristigen Kooperation und den Aufbau eines langfristigen passiven Cashflows eignen.

Im Moment bleibt mir, abzuwarten, wie schnell die nächste Charge ankommt und wie schnell AMZSCALE es schafft, die internen Probleme im Hinblick auf die Kommunikation und Informationsverteilung in den Griff zu bekommen.

Ich habe mich dafür entschieden, das Projekt weiterzuführen, um auch über die zukünftigen Verbesserungen berichten zu können. Ferner geht es mir, wie zuvor erwähnt, um den Aufbau eines langfristigen positiven Cashflows. Da ich diesen als möglich erachte, nehme ich die längere Anlaufphase in Kauf.

Wie läuft es mit AMZSCALE bei dir? Schreib mir gerne in den Kommentaren, wie deine Erfahrungen sind und in welcher Phase du dich derzeit befindest.

Inhalte werden geladen

26 Kommentare

  1. Hallo Tobias,

    danke für deinen Einblick und die spannenden Insights.
    Ich war ehrlicherweise auch ab und an genervt, aber habe schon starke Vebesserungen festgestellt und bin mit den Ergebnissen mehr als zufrieden.
    Ich bin aktuell mit 5 Produkten am Market und habe letzten Monat nach der Launchphase einen positiven Deckungsbeitrag von über 6.000 € erzielt und steigend.

    Bin also happy und würde mich wieder für die Zusammenarbeit entscheiden.

  2. Danke für deinen Erfahrungsbericht!
    Ich überlege derzeit, ob ich mit AMZscale anfangen soll, bin mir aber unschlüssig. Würdest du aktuell dazu raten, weil es besser wird oder doch eher davon abraten?

    1. Hi Tim, gute Frage. Ich würde AMZSCALE noch etwas Zeit geben. Die Umstrukturierungen gehen natürlich nicht von Jetzt auf Gleich und aktuell muss ich sagen, dass ich noch keine Verbesserung sehe. Habe ich tatsächlich auch nicht erwartet, dass es sich sofort auswirkt, auch wenn man sich das natürlich wünscht.

      Fairerweise muss ich auch sagen, dass ich natürlich nicht einschätzen kann, wie es gerade bei neuen Projekten läuft und ob die Prozesse da schon besser laufen, aber dementsprechend kann ich derzeit auch nicht klar dazu raten.

      Viele Grüße
      Tobias

    2. Bevor Du das machst, solltest du noch mal die vorherigen Kommentare durchlesen aus den früheren Aritkeln hier.

  3. Hallo Tobias,
    ich habe mich bereits in einem deiner anderen Berichte zu meinen Erfahrungen mit Amzscale geäußert, danach kam Lars auch auf mich zu und versuchte Lösungen zu finden. Doch leider ist es aktuell so, dass der Kontakt mit Lars komplett zum Erliegen gekommen ist.
    Amzscale bietet mir keine Alternativen und nun soll ich 7.000 € nachschießen.

    Ich muss leider sagen, dass ich allen Leuten nur abraten kann mit Amzscale eine Zusammenarbeit anzustreben. Es gibt bestimmt auch positive Geschichten, aber wenn ich mir die Kommentare bei Dir anschaue, dann überwiegen leider die negativen Berichte.
    Leider war ich naiv und glaubte an dieses Projekt. Nun muss ich den nächsten Schritt gehen und meinen Anwalt einschalten.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

    1. Hi Dennis,

      du bist nicht der Einzige der AMZScale aktuell verklagt. Wie läuft es mit deinem Anwalt?

      Ich bin gespannt, wie lange sie das durchhalten – nicht, dass sie bald Insolvenz anmelden…

      1. Hallo Sarah,

        ich bin mir unsicher, wo du diese Informationen hernimmst.
        Sie scheinen nicht zuzutreffen, aber du kannst dich gern bei mir melden, wenn es bei dir einen Klärungsfall geben sollte.
        Eine Sarah haben wir nicht in der Kundenkartei, daher kann ich dich nicht proaktiv ansprechen.
        Vg,

        Lars

  4. Hallo Zusammen,

    auch bei mir siehts schlecht aus. nachdem mir in diesem Blog Lars groß angekündigt hatte, dass ich mich bei ihm melden solle und wir eine Lösung für das Problem der Finanzierung (Caas) finden würden, habe ich das anschließend per Email getan.
    Darauf gab es aber keine Rückmeldung von Lars.

    Ich habe jetzt angeboten unter Verzicht auf 1-2 Raten unsere Verträge unkompliziert, einvernehmlich aufzulösen – dass wollte mein Ansprechpartner an die Geschäftsleitung weiterleiten. Auch hierzu habe ich dann nichts mehr gehört.

    Ich fürchte nun bleibt nur eine komplizierte Lösung.

    1. Hallo Alex,

      sende mir deine Email bitte einmal erneut.
      Mir liegt keine Email von Alex vor.

      Danke dir,

      Lars

      1. Hallo Lars,

        ich habe dir an
        [email protected]
        am 02.08.2022 um 20:16 Uhr geschrieben.

        Über meinen Ansprechpartern bei AMZScale sollten dir danach wiederholt ebenfalls meine Anliegen weitergeleitet worden sein.

        Ich höre leider seit 1 1/2 Monaten nichts von euch – beim Produkt passiert nichts mehr und mein Wunsch jetzt nach einer Vertragsauflösung bleibt auch unbeantwortet. Nur die Rechnungen kommen pünktlich. So geht das nicht.

  5. Hallo Alex,

    Ich kann leider nicht mit dem Namen Alex zuordnen, um welchen Kunden es sich bei dir handelt.
    Ebenso habe ich keine Email am 02.08. vorliegen. Bitte sende Sie mir erneut.
    Danke,

    Lars

    1. Hallo Lars,

      ich habe Dir jetzt erneut per Email geschrieben – meinen Fall beschrieben und warte jetzt auf Dein Feedback.

      Viele Grüße
      Alex

      1. Versprich dir nicht zu viel, was jetzt kommt zurückkommt..
        Falls doch deine Probleme gelöst werden, wäre ich dankbar wenn du mitteilst wie Du das geschafft hast…

        1. Hallo Sarah,

          welche Probleme gibt es denn bei dir mit Amz? Und wie verhältst du dich aktuell dazu?

  6. Hallo Tobias,

    gibt es bei Dir mit Deinem AMZ Projekt etwas Neues?

    Viele Grüße
    Alex

    1. Ja, gibt es. Leider nichts wirklich positives. Zwar hat Lars den Chef meines CSMs jetzt eingeschaltet, weil dieser mich angeblich nicht über den aktuellen Stand auf dem laufenden gehalten hat, allerdings hat sich herausgestellt, dass auch sein Chef nichts von aktuellen Stand weiß bzw. von dem, was mir Lars dazu erzählt hat.

      Die Vereinbarung mit dem Chef meines CSMs war, dass ich ihm bis gestern Zeit gebe, das zu klären. Er hat sich zwar gemeldet, leider ohne eine Klärung.

      Dieses Wochenende arbeite ich an einem neuen Artikel. Das Projekt bewegt sich nicht wirklich vorwärts und ich erhalte widersprüchliche Aussagen zum Status.

      Hoffe, dass irgendjemand von meinen diversen Ansprechpartnern bei AMZSCALE langsam mal verbindlich Licht ins Dunkle bringen kann. So geht es einfach echt nicht.

      Viele Grüße
      Tobias

  7. Hallo Thomas,

    kann dir nur zustimmen.

    Meine Kommunikation mit Lars war übrigens eine Farce. Keine Verbindlichkeit, nur Spiel auf Zeit.
    Ist es Methode, ist es einfach Unvermögen…keine Ahnung. Das Ergebnis ist das gleiche.

    Gruß
    Alex

    1. Hi Alex,
      kannst du erläutern, wieso die Kommunikation eine „Farce“ war? Was ist passiert?

      Danke,
      Tobias

      1. Hallo Tobias,

        Inhaltlich war er in einer Mail kurz bemüht eine Lösung anzubieten.
        Aber es kam kein Termin zustande um darüber zu reden bzw. vier mal wurde ich versetzt und habe das eigentlich immer nur über wiederholte Email-Nachfragen dann erfahren, als der Termin schon anstand.

        Die Kommunikation ist sehr schwierig. Ich habe keinen wirklich Kommunikationskanal zu AMZ. Mein Ansprechpartner kann nie was sagen muss sich immer abstimmen und dann kommt wochenlang nichts. Lars hat zwar kurzzeitig bemüht gewirkt per Mail, aber es blieb dann halt unverbindlich. Man läuft ständig hinterher.

        Die Kommunikation ist schlecht, ja z.T. sogar unterirdisch, aber das in die Nähe von Betrug zu bringen wie Thomas, geht sicher zu weit – darauf bezog sich meine Zustimmung ausdrücklich nicht.

        Aus meiner Sicht ist es einfach kein guter Umgang mit Kunden, schafft keinerlei Vertrauen und ist keine vernünftige Basis einer Zusammenarbeit.

        Gruß
        Alex

        1. Hi Alex, danke für die Erläuterungen.

          Ich habe, btw., deinen Kommentar nicht als Zustimmung zu Thomas Betrugsanschuldigung gesehen.

          Aus Transparenz-Gründen: Ich habe mich entschieden, den Kommentar von Thomas zu löschen, da er doch in Teilen ziemlich unter die Gürtellinie ging und sehr persönlich wurde. – Zunächst wollte ich nur diese Stelle rausnehmen und ihn per E-Mail darüber informieren. Leider hat sich herausgestellt, dass die Adresse, die er angegeben hat, ein Fake war und nicht existierte. – Somit habe ich keine Möglichkeit zum Kontakt und weiß nicht mal, ob Thomas echt ist.

          Beste Grüße
          Tobias

  8. Hallo Thomas,

    ich bitte dich mir persönlich zu schreiben und über deinen Fall zu sprechen.

    Nur zur Info, Lars steht im übrigen nicht vorne und ist nicht Gründer oder Geschäftsführer.
    Einzig hat er versucht sich hier einzusetzen und unzufriedene Kundenprojekte in die internen Klärungsprozesse zu bringen.

    Vg,

    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner