Girokonto Vergleich

Ein Girokonto ermöglicht den Eingang des monatlichen Einkommens, unkomplizierte Bankgeschäfte wie Überweisungen, Daueraufträge und vieles mehr.

Zum Vergleichsrechner springen

Falls du gerade nach einem Konto suchst, solltest du beachten, dass sich die Preise und Leistungen zwischen den zahlreichen Anbietern zum Teil erheblich unterscheiden. Daher solltest du unbedingt das Girokonto vergleichen, beispielsweise bezüglich einer kostenlosen Nutzung des Kontos oder einer Kreditkarte. Was genau ein Girokonto ist und worauf du bei der Auswahl achten solltest, erfährst du im folgenden Ratgeber.

Was ist ein Girokonto?

Ein Girokonto wird für die verschiedensten finanziellen Aktivitäten benötigt oder genutzt, zum Beispiel für:

  • Eingang des Gehalts
  • Überweisungen
  • Daueraufträge und Lastschriften, beispielsweise bezüglich der Miete oder Stromrechnung
  • bargeldloses Zahlen oder Geldabheben am Bankautomaten
  • Online-Banking und -Shopping

Es ist für viele Geschäfte mittlerweile unverzichtbar. Letztendlich kannst du als Kontoinhaber deinen kompletten Zahlungsverkehr darüber abwickeln. Zum Bezahlen, beispielsweise an der Supermarktkasse, erhältst du eine Giro-/Maestro-Card (Debitkarte), die in ein Lesegerät gesteckt oder daran gehalten wird. Mittels PIN oder Unterschrift autorisierst du die Abbuchung. Für die Geldanlage wiederum eignet sich das Girokonto kaum.

Girokonto vergleichen – worauf solltest du achten?

Filialbank oder Direktbank

Wenn du ein Girokonto eröffnen möchtest, musst du dir zunächst einmal überlegen, für welche Bank du dich entscheiden möchtest: Filial- oder Direktbank? Sie unterscheiden sich teilweise erheblich bezüglich der Kosten und Leistungen. Direktbanken bieten meistens günstigere Konditionen an, denn sie verzichten auf ein breites Filialnetz und die Kostenersparnis, die damit einhergeht, geben sie an ihre Kunden weiter. Den Antrag kannst du ganz bequem online ausfüllen. Legst du eher Wert auf persönliche Beratung, sind Filialbanken die bessere Wahl. Doch sie haben höhere Ausgaben, sodass sie ihre Produkte nicht sehr günstig anbieten können. In der Regel ist die Kontoführung kostenpflichtig. Sie wird monatlich erhoben und kann 5 bis 15 Euro betragen. Guthabenzinsen gibt es nicht, dafür aber hohe Dispozinsen. Welche Bank ein kostenloses Girokonto anbietet, findest du mit einem Girokonto-Vergleich heraus.

Kostenlose Kontoführung

Natürlich ist die Kostenfrage beim Girokonto vergleichen ein wichtiger Punkt. Bei vielen Banken fällt eine generelle Kontoführungsgebühr an, zu der noch Nutzungskosten dazu kommen, beispielsweise für getätigte Überweisungen. Doch es gibt auch Banken, die den Kunden ein kostenfreies Girokonto anbieten. Es lohnt sich daher, online einen Girokonten-Vergleich durchzuführen. Mit einem Vergleichsrechner kannst du die vielen verschiedenen Banken und deren Konditionen schnell und einfach vergleichen und das beste Girokonto auswählen. Beachte dabei, dass oft mit kostenlosen Konten geworben wird, was aber häufig an gewisse Bedingungen gebunden ist, beispielsweise monatlich regelmäßige Geldeingänge in bestimmter Mindesthöhe.

Kreditkarte

Bei einigen Instituten fallen nicht nur Gebühren für die Kontonutzung, sondern ebenso für die zugehörige Kreditkarte an, während bei anderen Banken beides kostenlos angeboten wird. Auch in dieser Hinsicht solltest du das Girokonto vergleichen, da sich die Konditionen der Karten teilweise stark unterscheiden: Prüfe, ob Bargeldabhebungen, Zahlungen oder noch besser beides kostenlos ist. Gilt dies in Deutschland, innerhalb der EU oder weltweit? Bei manchen Banken werden weltweit keine Kosten berechnet. Beachte, dass einige Banken die Kreditkarte häufig nur im ersten Jahr gebührenfrei anbieten.

Dispositionskredit und die jeweilige Zinshöhe

Neben der Girocard, mit der du Bargeld abheben und bargeldlos bezahlen kannst, beinhalten viele Girokonten einen Dispokredit. Hierbei handelt es sich um den finanziellen Verfügungsrahmen, der dem Kunden zur Verfügung gestellt wird. Damit kann er bei unzureichendem Guthaben bis zur festgelegten Summe sein Konto überziehen. Die genaue Höhe legt die Bank fest. Sie ist von der eigenen Liquidität abhängig. Doch auf den überzogenen Geldbetrag fällt der Dispozins an. Beim Girokonto vergleichen wirst du feststellen, dass sich auch hier die Banken zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Im Extremfall können die Zinsen mehr als 15 Prozent jährlich betragen.

Guthabenzins

Andersherum gibt es neben dem Dispositionszins wenige Banken, die eine Guthabenverzinsung bzw. einen Habenzins anbieten, doch sie fallen in der Regel sehr gering aus.

Eröffnungsbonus für Neukunden

Lohnenswert kann auch eine Eröffnungsgutschrift und Prämie sein, die vor allem von Direktbanken für die Neueröffnung des Girokontos oft angeboten werden. Die Prämie kann 50 bis 170 Euro betragen. Langfristig sparen wirst du jedoch nur, wenn du die gesamten Konditionen für das Girokonto in deinen Entscheidungsprozess mit einbeziehst.

Abdeckung mit Bankautomaten und Kosten für die Nutzung

Wichtig ist natürlich auch die Frage, wo du überall Geld abheben kannst. Daher sollten genügend Geldautomaten zur Verfügung stehen. Die Nutzung ist bei der eigenen Bank gewöhnlich kostenfrei, während an Automaten anderer Banken oftmals hohe Gebühren anfallen. Erkundige dich daher im Vorfeld, wie die Abdeckung mit kostenfreien Geldautomaten ausfällt. Wie gut Banken vernetzt sind, wird beim Girokonto vergleichen in der Spalte „kostenfrei abheben“ angegeben. Hier findest du auch die gültigen Bedingungen für das Ausland.

Fazit

Das Girokonto bietet dir als Kontoinhaber eine große finanzielle Flexibilität. Es ist für die Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, die Auszahlung des Lohns und Gehalts sowie den Entrichten der Miete und vieles mehr unbedingt erforderlich. Ganz gleich, ob du erstmalig ein Konto eröffnen oder dein altes Konto wechseln möchtest, du solltest das Girokonto vergleichen, um das beste Angebot auszuwählen. Die Konditionen unterscheiden sich zwischen den zahlreichen Banken teilweise deutlich. Bei vielen Direktbanken musst du beispielsweise keine Kontoführungsgebühren zahlen, während bei einer kostenpflichtigen Kontonutzung im Jahr ein ziemlicher Geldbetrag zusammen kommen kann. Das Gleiche gilt für die Kreditkarte und den Dispozins. Vergleiche daher die Konditionen der Girokonten hinsichtlich der anfallenden Kosten gut miteinander. Wenn dir eine persönliche Beratung vor Ort nicht so wichtig ist, wirst du bei den Direktbanken im Internet in der Regel bessere Konditionen finden.

Girokonto Vergleichsrechner

Mit dem nachfolgenden Vergleichsrechner kannst du die aktuellen Girokonto-Konditionen von Online-Banken vergleichen.