Amazon FBA: Warten auf die zweite Charge

Es sind schon wieder fast zwei Monate vergangen, und wie auch letztes Mal wollte ich viel früher schreiben. Wiederholt wurde ich von Lars und anderen Mitarbeitern von AMZSCALE gefragt, ob ich noch etwas abwarten könnte, weil man bis dahin auf jeden Fall ein Ergebnis geliefert hätte, über die ich dann auch schreiben könnte. Leider wurde ich wiederholt enttäuscht. Lars teilte mir im Nachhinein mit, dass dies auch an Problemen in der Lieferkette liegt, hier wünsche ich mir jedoch mehr Transparenz, um das nachvollziehen zu können.

Der Reihe nach. Wie du aus meinem letzten Artikel weißt, läuft es bei meinem Amazon FBA Projekt und in der Zusammenarbeit mit AMZSCALE alles andere als rund. Lars hatte mir Verbesserungen an den Prozessen im Allgemeinen, aber auch ganz konkret für mein Projekt und mich, versprochen.

Des Weiteren hat er mir zugesichert, dass AMZSCALE mit ins Risiko geht, nachdem ich eine Warenfinanzierung abgelehnt habe, da sie das Risiko im Vergleich zu einer Selbst-Finanzierung nicht reduziert und somit nur in die Zukunft verlagert hätte.

Eins vorweg: Ich wurde gebeten, in meinen Artikeln keine Namen von Mitarbeitern zu nennen, um die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen zu wahren. Dieser Bitte komme ich gerne nach. Damit es nicht vollkommen verwirrend wird, von welchen Rollen und Akteuren ich hier spreche, werde ich die folgenden Synonyme verwenden:

  • Tim: Tim ist mein Customer Success Manager (CSM), der sich darum kümmern soll, dass alles läuft und mich über den Projekt-Status stets informieren sollte.
  • Peter: Peter ist der Teamlead von Tim. Er wurde von Lars eingeschaltet, da Peter näher am Geschehen dran ist und Lars aufgrund seiner anderen Aufgaben im Unternehmen nicht immer die Zeit zur Verfügung hat, die er gerne hätte.

AMZSCALE geht mit ins Risiko

Nach vielem Hin und Her mit AMZSCALE, das sich nun seit April 2022 bis August 2022 zog (und eigentlich noch immer anhält), hat Lars mir im August zugesichert, dass die Ware bereits bestellt wäre. AMZSCALE würde voll mit ins Risiko gehen und die zweite Charge übernehmen.

Ende September, auf wiederholte Nachfrage, sagte mir Lars, dass die Ware erst Anfang November fertig produziert sei. Zu diesem Zeitpunkt wussten Tim noch nichts von der bereits laufenden Bestellung, sodass ich um einen Beleg hierfür bat. Diesen habe ich nach einigen Nachfragen am 12.10. erhalten. – Die Nachbestellung wurde demnach Anfang Juli angestoßen.

Lars gelobt wieder Besserung in der Kommunikation und der Einhaltung von Aussagen und sagt, dass er den Chef meines CSMs, Peter, auf das Thema ansetzt.

Prima, dann habe ich jetzt also endlich einen Kontakt, der genau weiß, wie es um mein Projekt bestellt ist und der mir einfach mal Klarheit geben kann. Denn schließlich sind Lars und Tim sich anscheinend nicht über den Stand meines Projektes (Wurde jetzt was bestellt? Kommt Ware oder nicht? Trägt AMZSCALE das Risiko oder doch nicht?) einig.

Ich habe mich also auf den Call mit Peter gefreut, da dieser hoffentlich Klarheit bringen würde. Am 4.10. war es endlich so weit und Peter und ich haben gesprochen.

Der Teamlead der CSMs weiß leider auch nicht Bescheid

Peter war sehr freundlich und sympathisch und sei, nach eigenen Aussagen, selbst erfolgreicher Amazon-Unternehmer. Ich teilte ihm mit, dass es für mich in erster Linie wichtig sei, verbindliche Klarheit über das Projekt zu erlangen.

Leider wusste Peter, genau wie Tim, ebenfalls nichts davon, dass AMZSCALE ins Risiko geht und die Ware bereits bestellt sei. Peter entschuldigt sich dafür und bittet mich um Zeit bis zum Freitag, dem 07.10., um die Situation zu klären. Kein Problem – neue Person, Vertrauensvorschuss.

Am Freitag schrieb mir Peter, dass ich zwei Optionen hätte:

  1. Warenfinanzierung in Anspruch nehmen und eine neue Charge finanzieren.
  2. Projekt verkaufen, allerdings für 16,67 % weniger, als Lars mir noch vor einigen Monaten in Aussicht gestellt hatte.

Bitte was? Keine Äußerung zur von Lars zugesagten Risikoübernahme und letztlich genau die gleiche Aussage, die Tim mir im April bzw. Mai gegeben hat. Haben wir uns jetzt ein halbes Jahr im Kreis gedreht und Zeit verplempert? Oder konnte Peter in drei Tagen keine Klarheit über den AMZSCALE-internen Stand meines Projektes gewinnen? – Ich war schockiert und beunruhigt, dass ich am 7.10. zwar noch immer keinen Beleg, dafür aber widersprüchliche Aussagen erhielt.

Dankenswerterweise hat Lars mir dann am 12.10. die Bestellbescheinigung sowie die Rechnung zukommen lassen und mir erklärt, warum es dazu kam, dass intern nicht alle auf demselben Stand waren.

Aktueller Stand

Die erste Charge ist ausverkauft. Mein Produkt ist nicht mehr bei Amazon lieferbar. Wenn wir davon ausgehen, dass die Waren Anfang November fertig ist, ist sie vermutlich mit Qualitätsprüfung und Lieferung nicht vor Mitte Dezember in Deutschland.

Wir verpassen auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtsgeschäft und somit kosten mich die internen Probleme bei AMZSCALE und die daraus resultierenden Verzögerungen bares Geld.

Hierzu sagte mir Peter, dass dies nicht so schlimm sei, da man dann eben das Nach-Weihnachtsgeschäft mitnehmen könne. Hoffen wir es.

Ich bis spätestens zum 14.10. eine Prognose für das Lieferdatum.

Fazit

Ich wünschte, ich könne hier ein positiveres Update geben. Gerade, wo viele von euch mit AMZSCALE sehr unzufrieden zu sein scheinen, wünschen wir uns alle positive Nachrichten und dass es endlich vorangeht und in professionelle Bahnen gelenkt wird.

Leider kann ich davon bisher noch nicht berichten. Dementsprechend kann ich derzeit nicht dazu raten, ein Projekt mit AMZSCALE anzugehen. Woran es auch liegt, es funktioniert derzeit nicht und die Abhängigkeit von AMZSCALE und somit das Risiko sind sehr hoch.

Bei AMZSCALE ist einiges bei der Kommunikation intern und extern schiefgelaufen. Ich bin jedoch beruhigt, dass die zweite Charge bereits in Arbeit ist und AMZSCALE mich bei dieser unterstützt. Jetzt hoffe ich, dass Peter schnell auf dem gleichen Stand wie Lars ist und mich und mein Projekt mit etwas mehr Zeit begleiten kann.

Wie läuft es bei dir? Viele Kommentare berichten von ähnlichen negativen Erfahrungen in der Kommunikation oder dem Projektfortschritt. Ich würde mich freuen, wenn sich auf die positiven Stimmen hier melden würden.

Inhalte werden geladen

24 Kommentare

  1. Hallo Tobias
    Danke für deine klare Worte und das du auch die negativen Seiten aufzeigst. Normalerweise sind ja immer alle voll des Lobes aber gerade die Schattenseiten helfen doch Neulingen sich auch mit den Risiken auseinander zu setzen!
    Grüße
    Thomas

    1. Hallo Thomas,
      sehr gerne. Dafür mache ich diese Kooperation (auch). Von Anfang an ist die Idee hinter dieser Kooperation (neben einem (hoffentlich irgendwann mal) gut laufenden Amazon FBA Business) eine möglichst transparente Berichterstattung, welche die guten und die schlechten Seiten gleichermaßen zeigt.

      Es freut mich, dass wenigstens Letzteres erfolgreich ist, auch wenn die Business-Seite noch nicht läuft.

      Viele Grüße
      Tobias

  2. Hallo Tobias,

    danke für den Bericht.
    Tut mir Leid und willkommen im Club. Man hätte ja vermuten können, dass Sie wenigstens bei Dir etwas bemühter wären.

    Grüße
    Alex

    1. Hi Alex,
      danke für deinen Kommentar. Ja das hatte ich auch gehofft.

      Fairerweise muss ich sagen, dass sie sich zum Teil echt bemühen scheinen. Leider ist das Ergebnis dabei nur nicht immer gut genug. Insbesondere was Kommunikation und Transparenz (intern wie extern) angeht, ist da gerade einiges im Argen.

      Ich hoffe wirklich, dass AMZSCALE das schnell in den Griff bekommt. Damit steht und fällt aus meiner Sicht der Sinn und Zweck dieser Kooperation. Wenn ich mich nicht zu 100% auf Zusagen verlassen kann oder ich das Gefühl habe, nicht mit absoluten Profis zu arbeiten, kann ich es entweder selbst in die Hand nehmen oder gleich einstampfen.

      Viele Grüße und alles Gute
      Tobias

      1. Hallo Tobias,

        fällt mir ehrlich gesagt schwer, mich darüber zu freuen, gelegentliches Bemühen festgestellt zu haben, wenn man gleichzeitig ergebnislos tausende von Euros verbrennt. Vor allem wenn das Bemühen in meinem Fall lediglich darin bestand, „fast“ in Kommunikation zu einer möglichen Lösung eingetreten zu sein.

        Gruß
        Alex

        1. Hi Alex, ja das kann ich absolut verstehen. Der Aspekt, dass durch die internen Probleme effektiv Geld verloren geht stimmt mich auf unzufrieden und lässt mich eben zu meinem Fazit kommen.

          Gruß
          Tobias

  3. Hallo zusammen,

    Ich kann nur vor AMZSCALE warnen!

    An die im Vertrag genannte „Zufriedenheitsgarantie“ hält sich AMZSCALE nicht. Die Fristen werden von AMZSCALE immer wieder verschoben.

    Ich hab mich jetzt an einen Anwalt gewendet.

    Absolut enttäuschend und ärgerlich, wie ich hier Zeit und Geld verbrannt habe.

    Gruß
    Michael

    1. Hallo Michael, danke für deinen Kommentar. Ja, das ist wirklich sehr ärgerlich. Hast Du AMZSCALE mal darauf angesprochen? Mir haben sie immerhin angeboten, sich nach einem Käufer für das Projekt umzusehen. Damit könnte man den Schaden ggf. reduzieren.

      Ich hoffe persönlich noch darauf, dass es mit der nächsten Charge wieder aufwärts geht.

      Gruß
      Tobias

      1. Hallo Tobias,

        natürlich habe ich mit AMZScale mehrfach dazu gesprochen und gemailt. Ich werde immer nur hingehalten.

        Zu verkaufen gibt es bei mir nach 2 Jahren leider nichts. Wir haben innerhalb dieser Zeit nicht ein einziges Produkt bestellt. Ich habe hier nur viel Zeit investiert und es kam wirklich gar nichts dabei zu Stande.

        Nachdem ich nun verkündet habe, dass ich wie vertraglich vereinbart mein Geld zurückbekommen möchte (Stichwort: Zufriedenheitsgarantie), wurde es plötzlich sehr still. Nun kümmert sich der Anwalt um alles Weitere.

        Gruß
        Michael

        1. Hallo Michael, danke für die Rückmeldung. Das klingt echt nicht gut. Dann hoffe ich, dass dein Anwalt hier etwas regeln kann.

          Alles Gute
          Tobias

  4. Hallo Tobias, vielen Dank für dieses update. Genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht.
    Im Mai 2020 hatte ich den Done4you Service von AMACOA gebucht und habe nun über 2 Jahre später einen Totalverlust erlitten.
    Kurzversion: Investition insgesamt ca. 23.000 €. An mich ausbezahlte Beträge: 0 €. Zufriedenheitsgarantie habe ich reklamiert und nie einen cent von AMACOA erstattet bekommen. Knapp an mehreren Klagen wegen Patentrechtsverletzung und Importverboten vorbeigeschlittert aufgrund der Inkompetenz von AMACOA.

    Langversion:
    Vermeide den Service von Amacoa, wenn du keinen Totalverlust erleiden und dich nicht Klagen wegen Patentverletzung und wegen normwidriger Produkten ausgesetzt sehen möchtest. Ersteres ist mir passiert (Totalverlust des investierten Geldes) und Zweiteres wäre mir fast passiert, wenn ich nicht ein Riesenglück gehabt hätte.

    Was ist passiert?

    -Im Mai 2020 bei amzscale Done4you Service gebucht für 1 Produkt.

    -nach 1 Monat Produkt vorgestellt. Nach vielen Wochen später fand man durch Zufall heraus, dass dieses Produkt durch ein Patent geschützt war. Amacoa hatte es nicht aufgrund eigener Recherche erfahren, sondern weil der chinesische Fabrikant sie darüber informiert hatte. Also musste ein neues Produkt gesucht werden.

    -wieder lange Zeit später weiteres Produkt vorgestellt. Dem Fabrikanten hatte ich schon das Geld überwiesen als ich herausfand, dass dieses Produkt aufgrund seiner Zusammensetzung einem Importverbot unterliegt und nicht mehr in die EU importiert werden darf. Amacoa wusste von nichts und dieses Unwissen hätte mir großen finanziellen Schaden verursachen können. Durch eigene Recherche mit Ämtern und Suchen im Internet hatte ich es innerhalb von 1 Stunde herausgefunden. Amacoa hatte mir erst nicht geglaubt und wollte mit diesem Produkt weitermachen. Es ist nicht auszudenken was mich diese Inkompetenz gekostet hätte. Aber Amacoa kann es kann es ja egal sein, da die Haftung bei mir als Händler gelegen hätte.

    -Heute. Zwei Jahre später: Endlich ein Produkt gefunden, das ca. 8 Monaten auf dem Markt war und mittlerweile out of stock.

    -Ergebnis: Kein Gewinn erzielt.

    -Dafür jeden Monat nur erhebliche Verluste generiert.

    -Investition insgesamt ca. 23.000 €.

    -An mich ausbezahlte Beträge: 0 €

    -Die Zufriedenheitsgarantie habe ich reklamiert.

    -Laut den Berechnungen von AMACOA hätte ich aufgrund der Garantie Anspruch auf
    Auszahlung von 3077,55 €. Das lässt die Garantie zu einer Witznummer verkommen, wenn man bedenkt, dass ich bei 23.000 € Invest und 0 € Return gerade mal knapp 3000€ erstattet bekomme! Im Mai 2022 wurde mir zugesichert, dass ich dieses Geld erstattet bekomme.

    Aktueller Stand Oktober 2022: seit Mai wurde ich hingehalten mit einem Versprechen, dass es einen Käufer gibt, der meine Marke abkauft. Bis heute habe ich von diesem ominösen Käufer nichts gehört und natürlich auch keinerlei Zahlungen im Rahmen der Garantie von AMACOA bekommen.

    -Fazit: an diesem Geschäftsmodell verdient alleine AMACOA. Darüberhinaus werden Versprechungen gemacht, die nicht gehalten werden.

    1. Hi Stefanie, wow! Das klingt echt richtig mies.

      Weißt du, wie AMACOA auf die gut 3k€ kommt für die Garantie?
      Und entwickelt sich dein Listing von den Reviews und dem Wert positiv und wirkt sich das auf einen eventuellen Verkaufspreis aus oder dümpelt des Projekt gerade vor sich hin? Meine Erfahrung ist, dass man wirklich sehr aktiv nachhaken muss, damit sich etwas tut und es Updates gibt. Wenn sie einen Käufer an der Hand haben, sollte es entweder schnell zu einem Verkauf kommen oder sie sollten dies erklären können.

      Drücke dir die Daumen, das es bald irgendwie vorwärts geht.

      Viele Grüße
      Tobias

  5. Der Aufruf nach positiven Kommentaren ist ja schön ins Leere gegangen. Es folgt eine gescheiterte Story nach der nächsten. Wer glaubt da schon den Rezensionen auf Google?

    1. Ja, einen Versuch war es wert.
      Fairerweise muss man eingestehen, dass Leute die zufrieden sind, auch nicht das Internet nach Erfahrungsberichten durchsuchen.

      Hier läuft es derzeit schleppend – Auf eine E-Mail vom Mittwoch habe ich noch keine Antwort erhalten und auch sonst gab es seit dem Artikel kein proaktives Update.

      1. Man muß es aber auch so sehen – Du bist ein “Testimonial-Partner”, den man letztlich zur Eigenwerbung mit Vorteilen gelockt hat, die ein normaler Kunde nichtmal bekommt. Und selbst da schaffen sie es nicht, einen positiven Geschäftsverlauf zu gestalten.

        Du solltest ja als positives Aushängeschild dienen (Du hattest ja klar kommuniziert, welches Entgegenkommen Du im Vorfeld erhalten hast und daß das Deine Berichterstattung nicht beeinflußt).

        Und es finden sich üblicherweise über Geschäftspartner in diesem Bereich sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen – und je nachdem, welche überwiegen, kann man sich ein Bild machen. Über die Zusammenarbeit mit dieser Firma finden sich aber nur schlechte Erfahrungen, durch die Bank auch durch Kommentatoren bestätigt werden. Nichtmal die üblichen bezahlten Jubelperser finden sich.

        1. Danke für den Kommentar, Wendy.

          Ja, es überrascht mich selber, dass sie es selbst bei mir nicht schaffen mit super-klarer Kommunikation und exzellenter Beratung zu glänzen.

          Es kann immer sein, dass so ein Projekt wirtschaftlich nicht so läuft. Da steckt niemand drin und dafür kann auch niemand eine Garantie geben, die etwas in einem festen Zeitrahmen verspricht. Aber gerade wenn es da Schwierigkeiten gibt, muss das sehr klar kommuniziert werden.

          Hier hat AMZSCALE leider erheblichen Nachholbedarf.

  6. Gibt es hier Kläger die mir den Kontakt zu Ihrem Anwalt vermitteln können?

    Ich suche einen Anwalt der sich bereits in die Materie eingearbeitet.

    Vielen Dank vorab!

    1. Hier würde ich mich anschließen. An die, die bereits gerichtlich aktiv geworden sind, könnt ihr uns den Kontakt geben?

      Vielen Dank

  7. Hi,

    ich habe mich hier schon einmal mit beschäftigt.
    lshm.holding*gmail.com

  8. Guten Morgen,

    meine Email kam von der ishm.holding*gmail.com zurück.
    Bitte nochmal prüfen. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner