Retrospektive Dezember 2017

Der Monat der Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmarkbesuche ist nun auch geschafft und das Jahr 2017 somit abgeschlossen. Ich wünsche Dir ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2018!

Und wie immer werde ich in Kürze hier auf das gesamte Jahr zurückblicken und auch einen Ausblick für 2018 geben.

Heute möchte ich mich jedoch mal nur auf den Monat Dezember konzentrieren. Sowohl für die Gesundheit als auch für das Budget gab es einige Herausforderungen.

Ernährung, Sport, Gesundheit

Ich habe es in diesem Monat leider nicht geschafft, konsequent auf Zucker zu verzichten. Auf Grund vieler Vorweihnachtsevents (Feuerzangenbowle mit Freunden, Weihnachtsmarkt mit Familie und einiges mehr) sowie der ganzen Weihnachtsevents habe ich es gerade mal an 15 Tagen geschafft, keinen Zucker zu konsumieren. Das wird im Januar aber definitiv besser.

Immerhin habe ich sportlich trotz der ganzen Veranstaltungen noch etwas auf die Reihe gekriegt. Ich war zwar im Schnitt nur 3,5 Stunden pro Woche Schwimmen, aber habe dafür fast täglich ein paar Kraftübungen gemacht und bin immerhin noch 35km gelaufen. Gerade um die Weihnachtstage rum habe ich es relativ gut geschafft, Sport zu treiben:

  • Schwimmen am 23.
  • Laufen am 24.
  • Krafttraining und Eislaufen am 26.
  • Eislaufen am 27.
  • Laufen, Schwimmen und noch mehr Laufen

Damit habe ich, wenn ich an vergangene Weihnachten denke, deutlich mehr getan und mich auch beim Essen und Naschen relativ gut zurück gehalten. Mein Gewicht konnte ich immerhin ungefähr halten. Trotzdem werde ich meine Fitness-Bemühungen im Januar verstärken müssen um meine Ziele zu erreichen.

Sparquote

Es gab Weihnachtsgeld. Dieses wurde fast komplett für langfristige Ziele zur Seite gelegt, musste aber teilweise auch zur Deckung der hohen Konsumausgaben (Geschenke, Weihnachtsmarkt und Co.) herhalten.

Trotzdem komme ich auf eine langfristige Sparquote von 69,89 % im Dezember. Sicherlich eine ganz gute Zahl. Dennoch wäre hier bestimmt mehr gegangen. Aber ich wollte einfach nicht. 😉

Investitionen

Im Dezember habe ich angefangen, meine Portfolio bei Peerberry* aufzubauen. Hierüber wird es im im nächsten Jahr einen ausführlichen Bericht geben.

Darüber hinaus habe ich vor allem in neue Projekte auf Bergfürst* investiert und auch weitere Investitionen bei Bulkestate* getätigt. Bei den drei zuvor genannten Plattformen habe ich noch ein gutes Stück Arbeit vor mir, bis ich mein persönliches Limit von jeweils 1.000€ erreicht habe.

Abgesehen davon habe ich auch noch etwas Geld in Kryptowährungen wie z.B. IOTA gesteckt. Insgesamt habe ich mittlerweile 3.000€ „Spielgeld“ in Kryptowährungen gesteckt. Hierbei bleibt es jetzt aber auch erst mal.

Weihnachten

Weihnachten war dieses Mal wirklich ein sehr entspanntes Fest, weil ich mich kurzerhand über die Tage bei meiner Familie einquartiert habe und dort ein paar gemütliche Tage verleben konnte.

Einfach mal ein paar Tage ohne strukturierten Zeit- und Aufgabenplan verleben, nachdenken und Spaß haben. Richtig besinnlich und entspannt.

Wetter-technisch konnte dieses Jahr Weihnachten aber nicht mit letztem Jahrmithalten. Weihnachten bei Sonne im Pool ist einfach nett. 🙂

Unter dem Weihnachtsbaum fand sich dieses Jahr unter Anderem das Buch „Der reichste Mann von Babylon*“, welches sich schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste befand und auch direkt angelesen wurde. Eine Rezension folgt, sobald ich durch bin.

Fazit

Gemessen an meinen Zielen war der Monat Dezember eher kontraproduktiv. Trotz Sport sind die Weihnachtstage nicht spurlos an meinem Gewicht vorüber gegangen. Und auch die Sparquote hat gelitten.

Trotzdem sind beide Themen in diesem Jahr deutlich besser, als in den vorherigen. Somit war es Alles in Allem ein sehr guter Monat.

Und ich musste feststellen, dass ich Weihnachten dieses mal richtig genossen habe. Das war (abgesehen vom letzten Jahr) schon lange nicht mehr der Fall.

Und wie hast Du das Weihnachtsfest und die Vorweihnachtszeit überstanden? Was lag bei Dir unterm Baum?