Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018

Wie schon im letzten Jahr möchte ich auch dieses Mal meinen persönlichen Rückblick auf 2017 wagen. Im Folgenden möchte ich Dir einen Einblick in die Entwicklung des Blogs, meine Einschätzung dazu sowie natürlich auch zu meiner Portfolio Performance geben.

Außerdem erfährst Du, wohin die Reise in 2018 geht.

(Fast) zwei Jahre Finanzfisch

Am 1.2.2018 wird es soweit sein: Der Finanzfisch wird zwei Jahre alt. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Mir macht das Bloggen einfach zu viel Spaß.

Wie schon im vorletzten Jahr hat mir der Blog sehr dabei geholfen, Themen, die mich aktuell bewegen, besser zu verarbeiten und zu verstehen. Darüber hinaus bereitet mir auch ein weiterer Aspekt zunehmend mehr Freude: Die ganzen tollen Rückmeldungen von Dir/Euch, die ich im letzten Jahr erhalten habe. Ihr seid klasse! Ohne euch würde dieser Blog mir nicht mal halb so viel Spaß bringen. 🙂

Ich freue mich, wenn meine Gedanken auch Dir bei deinem persönlichen Weg helfen.

Neben der Kommunikation über Kommentare und E-Mails habe ich dieses Jahr weiteren Austausch mit Bloggern und Lesern auch im „echten Leben“ gehabt. Ein echtes Novum. Sowohl das reine Bloggertreffen als auch das spätere Blogger-Leser-Treffen in Hamburg und natürlich das Treffen der lübschen autonomen Zelle des Finanzwesirs haben mir viel Freude bereitet und ich konnte viele nette Menschen kennen lernen.

Das war nicht die Art von Interaktion, von der ich zu träumen gewagt hätte, als ich den Blog gestartet habe, aber ich freue mich darüber. 🙂

Statistik

Obwohl ich in 2017 weniger Artikel als in 2016 veröffentlicht habe, ist der Blog in Bezug auf die Besucher und Seitenansichten weiter gewachsen.

  • In 2017 hatte mein Blog 68.000 Besucher. Dies entspricht etwa einer Vervierfachung.
  • In 2016 habe ich 146 Artikel veröffentlicht. Im letzten Jahr waren es „nur noch“ 85.
  • Die Anzahl der Kommentare hat sich dabei allerdings nur etwa verdoppelt. Auf 502 Kommentare in 2017.
  • Die mit Abstand meisten Aufrufe kamen durch Google. Des Weiteren haben mir die Finanzblogroll und der Finanzwesir ebenfalls eine Menge Aufrufe beschert. Vielen Dank Felix und Albert! 🙂
  • Im Schnitt haben Besucher 1:51 Minuten pro Besuch auf meiner Seite verbracht.

Ausblick und Ziele

Mein Besucher-Ziel aus dem letzten Jahr konnte ich leider nicht erreichen. War wohl etwas größenwahnsinnig. 😉

Finanzielles

Dafür habe ich eine Menge neue P2P-Plattformen ausprobiert. Allen voran VIAINVEST*, die sich bei mir wirklich prächtig entwickelt. Aber auch bei Bergfürst*, Bulkestate*, DoFinance* und EstateGuru* ging es bei mir erst 2017 so richtig los.

Viventor und Swaper hatten hingegen nur ein relativ kurzes Gastspiel als Bestandteil meines Portfolios. Hier gab es immense Schwierigkeiten, Geld zu investieren, da die Plattformen einfach nicht genug Bedarf hatten. Vielleicht hat sich das mittlerweile geändert. Dann kriegen diese Plattformen in 2018 noch eine zweite Chance. Allerdings gibt es auch so genügend Plattformen zum investieren. Der jüngste Neuzugang ist Peerberry*.

In jedem Fall habe ich das Ziel, mindestens zwei neue Plattformen in 2017 auszuprobieren übererfüllt. Und auch für 2018 werden es sicherlich einige neue Plattformen in mein Portfolio schaffen.

Mit 2017 ist auch ein neues Segment in meinem Portfolio erschienen: Kryptowährungen. Zu diesem Thema werde ich natürlich auch in 2018 weitere Artikel veröffentlichen.

Höchstwahrscheinlich werde ich mein Portfolio und somit natürlich auch meinen Blog um das Segment Immobilien erweitern, sofern ich denn etwas Kaufbares finde.

Blog

Wie schon in 2017 werde ich die Anzahl der Beiträge weiter zurückfahren. Ungefähr auf einen Artikel alle zwei Wochen. Ich möchte mir für die Themen mit denen ich mich beschäftige in 2018 mehr Zeit nehmen. Außerdem habe ich mir weitere Projekte für 2018 vorgenommen, die natürlich auch einiges an Zeit kosten werden.

Finanzen

Durch den Umstand, dass ich sehr stark spare und lange Zeit ein großer Teil der Sparquote in ETFs und Aktien geflossen ist, ist mein Portfolio, sofern man nur den Absolutbetrag betrachtet, deutlich stärker am Schwanken, als in 2016. Und die Kryptowährungen die seit Oktober mein Portfolio schmücken sind einer geringen Volatilität auch nicht gerade zuträglich.

Allerdings spüre ich bei mir eine deutlich größere Entspannung im Bezug auf die Schwankungen als noch vor einem Jahr.

Sparquote

Die Sparquote ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Dies liegt vor allem an der Tatsache, dass ich teilweise nur 35 Stunden gearbeitet habe und außerdem seit August meine Miete und sonstige Nebenkosten wieder alleine bestreite. Dennoch ist ein Jahresschnitt von 61,19% für langfristige Ziele sehr gut. Allerdings habe ich für kurzfristige Ziele (neben der Urlaube) nur 2,19% meines Nettoeinkommens zur Seite gelegt.

Portfolio Performance

Mittlerweile habe ich sogar die Kryptowährungen sauber in Portfolio Performance hinterlegt, so dass mir nach meinem Jahresabschluss (Nachtragen der P2P-Gewinne) die folgenden Werte für 2017 angegeben werden:

  • True Time-Weighted Rate of Return: 20,54%
  • Interner Zinsfuß: 21,91%
  • Volatilität: 6,64%

Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Verbesserung der Performance bei fast gleichbleibender Volatilität. Gefällt mir.

Dividenden

Insgesamt habe ich in 2017 ganze 434,24€ an Dividende kassiert. Bis ich von Dividenden leben kann werden also noch einige Jahr ins Land schweifen. Aber die Richtung stimmt. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es nur 95,98€.

Vermögensaufteilung

Wie schon im letzten Jahr möchte ich auch heute einen Blick auf die Verteilung meines Vermögens auf die verschiedenen Assets durchführen.

Die derzeitige Aufteilung ist:

Im Vergleich zum letzten Rückblick haben Kredite etwas an Gewicht verloren. Dafür gibt es die neue Kategorie „Kryptowährungen“, die bereits einen Anteil von fast 10% hat.

In der nächsten Zeit wird der Tagesgeld-Anteil stärker ansteigen, da ich mir hier ein größeres Polster aufbauen möchte. Ansonsten wird es aber ungefähr so weiter gehen, wie gehabt.

Finanzieller Ausblick

Im Prinzip passt der Ausblick für 2017 noch immer. Zwar habe ich viele Dinge so umgesetzt, wie geplant (aktuell keine ETF-Sparpläne, mehr Einzelaktien, mehr Spielraum), aber Immobilien besitzt ich bislang noch immer nicht.

Bis über ein paar Besichtigungen hinaus ist hier noch nix passiert. Also werde ich mich auch 2018 weiter mit diesem Thema beschäftigen.

Darüber hinaus habe ich weitere Projekte in Planung, die meine Finanzen etwas durchrütteln werden. Hierzu gibt es derzeit aber noch keine näheren Informationen. 😉

Privates

Natürlich hat sich in 2017 für mich einiges privat getan. So spielen gesunde Ernährung und Sport eine deutlich größere Rolle in meinem Alltag, als noch vor einem Jahr.

Was war?

Neben einer fantastischen Radtour durch die Provence und einem Kurzurlaub in Dänemark habe ich nach Südafrika keinen Urlaub gemacht. Meine Urlaubstage waren viel zu früh aufgebraucht. 😉

Die Trennung von meiner Freundin kam relativ unerwartet, hat aber nicht nur negative Auswirkungen sondern auch eine Menge positive Aspekte. Dadurch konnte ich ohne schlechtes Gewissen mal eben zu irgendwelchen Events fahren, mir Zeit für Sport und meine Ernährung nehmen, und und und.

Auch in Deutschland bin ich relativ viel rumgekommen, war auf Konferenzen, Lesertreffen und anderen Events und habe viele neue Menschen kennen gelernt.

Ich wünsche mir, dass es in 2018 genau so weiter geht. 🙂

Was wird?

Eine Menge. 🙂 Für 2018 habe ich mir wirklich schon sehr viel vorgenommen, vielleicht sogar zu viel, aber das hat noch nicht die Reife, um es hier im Blog zu verkünden. Stay tuned. 😉

Fazit

Summa summarum war 2017 ein sehr gutes Jahr. Sowohl privat, beruflich als auch finanziell entwickelt sich alles in die richtige Richtung. Und auch der Blog entwickelt sich prächtig.

Daher wird es in 2018 auch erst mal (fast) genau so weiter gehen, wie gehabt. Die Artikelfrequenz werde ich wie gesagt etwas senken und dafür mehr Zeit in die einzelnen Artikel sowie andere Projekte stecken.

Außerdem werde ich in 2018 vorerst wieder auf 40 Stunden / Woche gehen und habe somit ebenfalls weniger Freizeit. Allerdings freut das vermutlich meine Sparquote.

Und wie war Dein 2017? Welche Pläne und Ziele verfolgst Du in 2018?

One Comment

  1. Hallo Tobias,

    ich wünsche dir ein frohes neues Jahr. Die von dir ins Leben gerufene Blogparade aus dem vergangenen Jahr (welche für „Ted & Toro“ überhaupt die erste war) hat mir sehr viel Spaß bereitet, was man möglicherweise auch unschwer erkennen konnte. 🙂

    Neben den Themen „Kryptowährung“ und „möglicher Immobilienkauf“ bin ich gespannt auf die unreifen Früchte, die evtl. im Verlaufe deines (Finanz-)Jahres gepflückt werden können. Ich werde weiterhin fleißig mitlesen. Falls sich auch mal Ted & Toro mehr oder weniger lustig zu Wort melden, sei mir nicht böse, die Jungs sind selbst für ihr Handeln verantwortlich. 😉

    In diesem Sinne viel Glück und insbesondere gutes Gelingen beim Sport und Sixpack-Aufbau

    Tobias (+ Ted & Toro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.