Kaufe Dow Chemical

Nach einiger Zeit hat sich bei mir im Bereich Aktien mal wieder Etwas getan. Heute habe ich mir 31 Anteile zu 57,79€ das Stück von „The Dow Chemical Company“ (WKN: 850917) ins Depot gelegt. Insgesamt fließen also 1.791,49€ in diesen Wert. Hinzu kommen 9,95€ Ordergebühren bei der Consorsbank*.

Endlich mal wieder ein Unternehmen aus den USA, genauer aus Midland (Michigan). Dow Chemical ist ein international tätiger Chemiekonzern. Genau genommen der zweit größte der Welt, am Umsatz gemessen.

The Dow Chemical Company

Das Unternehmen kann auf eine lange Historie zurück blicken, da es bereits seit 1897 existiert, und ist alles in allem ein sehr langweiliges Unternehmen. Perfekt für Buy & Hold also. Darüber hinaus gehe ich auch davon aus, dass die Produkte des Unternehmens auch in vielen Jahren noch benötigt werden.

Dow Chemical stellt nämlich vor allem verschiedene Kunststoffe sowie ihre Grundchemikalien her und ist in diesem Bereich Marktführer.

Der Konzern untergliedert sich in die folgenden Segmente:

  • Performance Materials: Produkte u.A. für die Automobilindustrie und das Bauwesen.
  • Advanced Materials: z.B. Lacke, Farben, Klebstoffe und Produkte für die Pharmaindustrie
  • Agricultural Sciences: Insektizide, Fungizide, Herbizide und andere Produkte für die Landwirtschaft
  • Performance Plastics: Unter anderem Polyethylenterephthalat (PET), welches man für die Herstellung von Getränkeflaschen und Lebensmittelverpackungen verwendet.
  • Feedstocks and Energy: Produktion und Verkauf von Grundstoffen für die Energiegewinnung sowie Strom.

Damit ist das Unternehmen in meinen Augen sehr breit aufgestellt zumal der Umsatz recht gut auf alle Segmente verteilt ist. Kein Segment macht mehr als 25% des Umsatzes aus und keins weniger als 10%. Damit, so glaube ich, ist das Unternehmen gut gegen Krisen in einem Segment gewappnet.

Aktuelles zum Unternehmen

Im Jahr 2015 hat Dow Chemical die Fusion mit DuPont bekannt gegeben, die in diesem Sommer über die Bühne gehen soll. Diese Fusion wurde Anfang des Jahres von der EU genehmigt.

Mit DuPont (ebenfalls Chemiekonzern) baut Dow Chemical seinen Marktanteil in diesem Bereich weiter aus und bleibt wettbewerbsfähig.

Die Aktie

Die Dow Chemical Aktie ist derzeit mit einem KGV von ~17,25 nicht gerade ein Schnäppchen, aber angesichts des soliden Geschäftsmodells ist das für mich noch in einem akzeptablen Rahmen.

Darüber hinaus wird eine Dividende quartalsweise ausgeschüttet. Bezogen auf meinen Einstandskurs liegt die Dividendenrendite bei 3%. Laut dem Aktienfinder steigt die Dividende seit 7 Jahren mit einer Steigerungsrate von 8,74% innerhalb der letzten 5 Jahre.

Damit ist die Dividende weder besonders hoch noch steigt sie besonders schnell, aber sie ist solide. Es werden nämlich gerade mal 31% des Gewinns ausgeschüttet. Darüber hinaus geht es mir nicht primär um hohe Ausschüttungen sondern um ein gutes Geschäftsmodell. Und wenn ein Unternehmen stetig wächst, ist es mir lieber, dass mein Geld im Unternehmen bleibt.

Wie ich auf Dow Chemical gekommen bin

Ich habe mir bei meinem Jahresrückblick das Ziel gesetzt, vermehrt in US-Aktien zu investieren um meinen starken Europa-Fokus etwas zu reduzieren. Daher habe ich verstärkt nach US-Aktien Ausschau gehalten.

Dow Werk in Stadte (Quelle: The Dow Chemical Company / Hager Press)
Dow Werk in Stade (Quelle: The Dow Chemical Company / Hager Press)

Darüber hinaus habe ich im letzten Jahr das Dow Chemical Werk in Stade besichtigen können und so einen kleinen Einblick in die Produkte und Abläufe „aus erster Hand“ erhalten können. Damit habe ich natürlich keinen Wissensvorteil, aber ich konnte die Informationen zu Produkten und Geschäftsfeldern in einer angenehmen Präsentation inkl. Rückfragen erhalten anstatt sie mir aus einem drögen Bericht extrahieren zu müssen.

Seit dem habe ich Dow Chemical auf meiner Auswahlliste für potentielle Buy & Hold Kandidaten. Und als ich jetzt mal wieder meinen Tagesgeldkonto-Stand reduzieren wollte, habe ich mich kurzerhand für Dow entschieden.

Fazit

Nach längerer Abstinenz konnte ich heute mal wieder einen Wert meinem Depot hinzufügen, den ich hoffentlich viele Jahre halten kann.

Ich bin gespannt auf die Entwicklung und freue mich schon auf meinen nächsten Kauf, wobei ich mich hier noch nicht entschieden habe, ob, wann und was ich kaufen möchte.

Kürzlich habe ich mir auch 3M und Target Corp etwas genauer angesehen, bin bei beider aber noch nicht zu einer Entscheidung gekommen.

Was hältst Du von Dow Chemical und besitzt Du ebenfalls Aktien aus dem Chemie-Sektor?

4 Comments

    1. Hallo Julia,
      Danke für deinen Kommentar. Ja ich finde für Buy & Hold entscheidend, dass das Unternehmen eine Zukunft hat. Ein Unternehmen, dass sich selbst schröpft um weiterhin eine Dividende zahlen zu können hat aber oft keine Zukunft mehr. Daher lieber stabiles Unternehmen als hohe Dividende.

      Außerdem bedeutet eine hohe Dividende für mich auch, dass das Unternehmen es nicht schafft, Gewinne sinnvoll zu investieren und daher ausschüttet. Und auch in dem Fall sollte man das Geschäftsmodell hinterfragen.

      Dennoch freue ich mich immer über eine Dividende, so lange sie in einem vernünftigen Verhältnis zum Gewinn steht, einfach weil es mit Dividendenaktien auf lange Sicht für mich angenehmer ist, ein passives Einkommen aufzubauen.

      Darüber hinaus zeugt eine stabile Dividende bei einem sinnvollen Verhältnis für mich auch von einer Unternehmesführung, die vorausschauend und angemessen plant bzw. planen kann.

      Viele Grüße
      der Finanzfisch

  1. Ethisch gesehen ist für mich Dow Chemical auf der BlackList!

    „Ein Grund dafür ist auch, dass sich Dow Chemical bis heute weigert, das von Union Carbide ehemals genutzte Industriegelände von den hochgiftigen Überresten zu befreien und so den Gifteintrag in Luft und Grundwasser zu beenden. Dies wird damit begründet, dass die von Dow Chemical 2001 aufgekaufte Union Carbide Corporation ihren Anteil von 50,9 % an der Union Carbide India Ltd. bereits 1994 verkauft hatte. Die Sanierung des mit Quecksilber und krebserregenden Chemikalien vergifteten Geländes ist bis heute nicht erfolgt, obwohl nach einer Greenpeace-Studie die Kosten lediglich in der Größenordnung von 30 Millionen Dollar lägen.“

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Bhopal

    1. Hallo SMArtTrader, danke für deinen Kommentar und den Link. Ethisch ist so ziemlich jedes (Chemie-)unternehmen kritisch zu sehen.

      In dem vorliegenden Fall scheint es umstritten zu sein, ob Dow in der Haftungspflicht für den Schaden ist. Klar kann man argumentieren, dass sie das doch einfach zählen könnten, aber wer zahlt schon gerne, wenn er nicht muss. Ich kann also schon verstehen, dass man sich erst mal weigert.

      Darüber hinaus ist Dow in meinen Augen ein verhältnismäßig nachhaltiges und somit ethisches Chemie-Unternehmen. Es wir viel für den Umweltschutz und die Arbeitssicherheit getan. Und dass Dow Chemical es 2016 zum 16. mal in den jährlich aktualisierten Dow Jones Sustainability Index und damit in die weltweit 10% der nachhaltigsten Chemie-Unternehmen geschafft hat, hat in meinen Augen auch nicht nichts zu bedeuten.

      Daher kann ich insgesamt das Investment noch mit meiner Moral vereinbaren.

      Viele Grüße
      der Finanzfisch

Kommentar verfassen