Das beste Geschäftskonto finden – Kostenlos ein Firmenkonto eröffnen

Als Existenzgründer oder Existenzgründerin ist es für dich von besonderer Wichtigkeit, deine finanziellen Angelegenheiten in Ordnung zu halten. Plötzlich kommen neben deinen privaten Finanzen nämlich auch noch geschäftliche Zahlungsströme hinzu.

Um nicht den Überblick zu verlieren ist eine saubere Ordnung des Zahlungsverkehrs sinnvoll. Am einfachsten geht dies mit einem kostenlosen Geschäftskonto für Existenzgründer. Wenn du eine Unternehmergesellschaft wie beispielsweise eine UG oder GmbH gründest, ist ein Geschäftskonto sogar vorgeschrieben.

In diesem Artikel erfährst du, welche Anbieter für Geschäftskonten es gibt und wie du den richtigen auswählst.

Was ist ein Geschäftskonto?

Unter einem Geschäftskonto oder Firmenkonto versteht man ein Girokonto das für den täglichen Zahlungsverkehr eines Unternehmens, genauer gesagt in gewerblichen Angelegenheiten, verwendet werden darf.

Freiberufler, Selbstständige, Einzelunternehmer, Unternehmergesellschaften, Start-ups und Existenzgründer können ein Geschäftskonto eröffnen und so gewerbliche von privaten Zahlungsströmen trennen.

Warum ist es sinnvoll, ein Geschäftskonto zu eröffnen?

Es ist ratsam, dass du für jede Unternehmung, genauer gesagt jedes deiner Unternehmen ein eigenes Konto führst. So hast du die verschiedenen Zahlungsströme sauber getrennt und kannst leicht sehen, wie es um die jeweiligen Unternehmen steht.

Die Trennung gewerblicher und privater Zahlungsströme hat darüber hinaus auch den Vorteil, dass du Dritten leichter Zugriff auf diese Konten geben kannst. Dies kann sinnvoll sein, wenn du z. B. nicht allein in deinem Unternehmen arbeitest oder aber ein Steuerprüfer deine Konten einsehen möchte.

Spätestens bei der Steuerprüfung wird dir ein Geschäftskonto das Leben sehr vereinfachen, da der Steuerprüfer lediglich dieses Konto einsehen muss und er nicht in deinem privaten Zahlungsverkehr herumstöbern kann.

Darüber hinaus erlauben viele Banken, wie beispielsweise die DKB*, keinen gewerblichen Zahlungsverkehr über Privatkonten. Hier handelst du dir schnell eine Abmahnung oder gar Kontokündigung ein, wenn deine Kunden Rechnung per Zahlung auf ein Privatkonto begleichen.

Wann muss ich ein Geschäftskonto eröffnen?

Nicht immer bist du gesetzlich verpflichtet, ein Geschäftskonto zu eröffnen.

Als Freiberufler oder Kleinunternehmer bist du beispielsweise nicht verpflichtet, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Manche Banken dulden im Kleinen auch gewerblichen Zahlungsverkehr über Privatkonten.

Wenn du eine UG, GmbH oder AG gründest, bist du allerdings gesetzlich dazu verpflichtet, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Bereits vor der Eintragung in das Handelsregister musst du dem Notar nachweisen, dass ein Firmenkonto für dein Unternehmen existiert und dort das notwendige Stammkapital eingezahlt wurde.

Generell ergibt es Sinn, gleich von Beginn der Selbstständigkeit oder Unternehmung ein eigenes Konto für diese Anzulegen. Denn so hast du direkt ab Tag 1 eine saubere Trennung und somit einen klaren Überblick über die Finanzlage. Des Weiteren ersparst du dir, dass sich später deine Kontoanschrift ändert, wenn deine Privatbank dich bittet, keine gewerblichen Zahlungen über dein Privatkonto laufen zu lassen.

Die direkte Trennung spart dir also viel Aufwand, Zeit und Ärger.

Was kostet ein Geschäftskonto?

Heutzutage muss ein Geschäftskonto nicht unbedingt viel kosten. Viele Anbieter bieten für Existenzgründer komplett kostenlose Konten an. Allerdings kommen häufig Kosten für viele Buchungen oder EC- und Kreditkarten dazu.

Hier lohnt es sich, genau zu vergleichen und den besten Anbieter für dein Nutzerprofil zu finden. Dies kannst du am besten mit meinem kostenlosen Geschäftskontovergleich tun.

So findest du das richtige Geschäftskonto

Das eine richtige Geschäftskonto gibt es nicht. Wie auch beim Privatkonto kommt es bei der Wahl des richtigen Kontos darauf an, anhand der Kriterien auszuwählen, die für dich besonders wichtig sind.

So ist nicht jedes Geschäftskonto für jede Art von Unternehmen oder jede Branche verwendbar. Darüber hinaus können Faktoren wie die Anzahl der monatlichen beleghaften und beleglosen Buchungen sowie der monatliche Geldeingang und das durchschnittliche Guthaben eine Rolle spielen.

Auch die Entscheidungen darüber, ob du eine ec- oder Kreditkarte benötigst und ob das Konto bei einer Fillialbank sein muss oder ob du auch Onlinebanken in Betracht ziehst, spielen eine wichtige Rolle.

Einen guten Überblick sowie einen ersten Vergleich über mögliche Anbieter für Geschäftskonten kannst du bei meinem kostenlosen Geschäftskontovergleich bekommen. Für meine neue Amazon FBA UG habe ich mich für das kostenlose Starter-Geschäftskonto von Holvi* entschieden.

Das Starter-Konto von Holvi

Holvi* war und ist derzeit auf Platz 1 bei meinem Geschäftskontovergleich, sofern dir eine Kreditkarte reicht und du keine beleghaften Buchungen benötigst. Daher habe ich mein Geschäftskonto bei Holvi eröffnet und bis bisher absolut zufrieden.

Der noch recht junge Anbieter für Geschäftskonten (Gründung 2011 in Helsinki, Finnland) konnte mich besonders mit den folgenden Punkten überzeugen:

  1. Alles komplett online
  2. Sehr guter Support
  3. Reguliert durch die FIN-FSA
  4. Keine Kosten
  5. Eine App
  6. Alle Features, die ich derzeit benötige

1. Alles komplett online

Holvi fällt vermutlich in den Bereich “Fintech” – Fillialen? Fehlanzeige!

Für jemanden wie mich, der gelegentlich mal seinen Aufenthaltsort weltweit verlagert, ist das ein Traum. Die komplette Kommunikation erfolgt schriftlich und digital. Alle notwendigen Dokumente werden über die Weboberfläche oder die App hochgeladen.

2. Sehr guter Support

Holvi bietet einen sehr guten und schnellen Support. Das Unternehmen hat ebenfalls ein Büro in Berlin und der deutsche Support ist sehr gut. Auf alle Fragen habe ich innerhalb weniger Stunden (manchmal Minuten!) eine Antwort erhalten, die mich zufrieden gestellt hat.

Das sucht man bei größeren Banken und Unternehmen oft vergebens.

3. Reguliert durch die FIN-FSA

Holvi ist zwar keine deutsche Bank, ist aber dennoch als Zahlungsinstitut für ganz Europa zugelassen. Reguliert wird das finnische Unternehmen durch die finnische Finanzaufsichtsbehörde FIN-FSA.

Die Sicherheitsstandards und Regulierungen sind auf dem gleichen Level wie die von traditionellen Banken. Das Geld ist ebenfalls durch eine Einlagensicherung geschützt und wird auf separaten Konten bei Partnerbanken verwahrt.

4. Keine Kosten

Das Starter-Konto ist bei Holvi komplett kostenlos. Lediglich Bargeldabhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen kosten 2,5% bzw. 2%.

Man kann zwar nur maximal drei Rechnungen im Monat schreiben, das ist aber für ein klassisches Amazon FBA Business ziemlich irrelevant, da man hier keine Rechnungen schreibt. Beim kostenlosen Konto erhält man lediglich eine Business Mastercard. Für weitere Karten oder unbegrenzte Rechnungen müsste man auf das Grower-Konto umsteigen, das 12 €/Monat kostet.

Besonders cool bei Holvi ist auch, dass man einer unbegrenzten Anzahl von Benutzern Zugriff auf das Konto geben kann. So kann man dem Team (sofern man eines hat) oder dem Steuerberater direkten Zugriff auf das Konto geben.

5. Eine App

Holvi kommt mit einer App daher, die zum einen als zweiter Faktor für die Authentifizierung dient und über die man alle wichtigen Aktionen von Unterwegs tätigen kann. Außerdem wird man mittels Push-Notification über Vorgänge auf dem Konto benachrichtigt.

6. Alle Features, die ich derzeit benötige

Zugegeben, für meine Amazon FBA UG benötige ich nur sehr rudimentäre Features eines Geschäftskontos. Bei einer AG mit 10k Mitarbeitern sieht das ganze wohl etwas anders aus.

Für meine Zwecke ist das kostenlose Starter-Konto von Holvi* aber perfekt und ich bin bisher absolut zufrieden mit dem Unternehmen, dem Kundendienst und den Features.

Fazit

Das richtige Geschäftskonto zu finden ist eine wichtige Aufgabe während der Gründungsphase. Für die Einzahlung des Stammkapitals ist es zwingend erforderlich und lässt sich später auch nicht so einfach nach Belieben hin und her ändern.

Daher ist es gut, vorab zu vergleichen und die bestmögliche Entscheidung zu treffen. In diesem Artikel habe ich dir gezeigt, worauf es beim Geschäftskonto ankommt. Mein Vergleichsrechner hilft dir, den besten Anbieter zu finden.

Hast du ein Geschäftskonto? Bei welchem Anbieter hast du es und wie findest du es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.