Amazon FBA: Ich werde Amazon-Unternehmer – Meine Kooperation mit AMZSCALE

Anfang des Jahres habe ich ja bereits angekündigt, dass es in diesem Jahr einige Veränderungen und Neuerungen, insbesondere im Business-Sektor bei mir geben wird. Und jetzt ist es offiziell: Ich werde Amazon-Unternehmer und werde in einigen Monaten eigenen Produkte auf Amazon verkaufen.

Das Thema Amazon FBA hat mich schon länger gereizt, jedoch fehlte mir irgendwie Zeit und Muße, mich in alle Themen einzuarbeiten und wirklich zu starten. Da kam es mir gerade recht, als AMZSCALE mich vor einiger Zeit anschrieb und mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, einen Artikel über sie zu schreiben mit Affiliate Links, als Vergütung.

Gute Idee, aber ich hatte eine bessere: Warum nicht die Gelegenheit beim Schopf packen und einen Deal aushandeln, der mir erlaubt, in das Amazon FBA Business einzusteigen, die Dienstleistung von AMZSCALE zu testen und dir Mehrwert durch meine Erfahrungsberichte mit der Dienstleistung zu liefern?

Nach einigen Verhandlungen sind wir uns einige geworden, wie eine solche Kooperation aussehen soll. Über die Kooperation schreibe ich unten noch ausführlich, denn schließlich ist mir auch hier eine 100-prozentige Transparenz sehr wichtig.

Was ist Amazon FBA?

Wenn Du schon etwas länger in der Finanzblogger-Szene unterwegs bist, ist dir FBA evtl. ein Begriff. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.

Mit Amazon FBA bietet dir Amazon die Möglichkeit, Produkte auf Amazon zu verkaufen ohne dich selber um Verpackung, Versand und Retouren kümmern zu müssen. Amazon ist die größte Produktsuchmaschine auf der Welt und du erhältst mit einem Produkt auf Amazon direkt Zugang zu einer Vielzahl von potenziellen Kunden, die dein Produkt einfach ohne irgendwelche Hürden kaufen können. Damit ist die Conversion-Rate deiner Produktseite auf Amazon deutlich höher, als in einem eigenen Shop. Damit ist das ein sehr interessanter Bereich.

FBA steht für “Fullfilment by Amazon” also zu deutsch “Erfüllung durch Amazon”. Hierbei liefert dein Händler die Ware direkt in großen Stückzahlen an Amazon, wo die Ware gelagert und mit Prime-Versand angeboten wird. Bestellt ein Kunde dein Produkt auf Amazon, kümmert sich Amazon darum, es zu verpacken und zu versenden.

Waren auf Amazon zu verkaufen ist generell eine gute Idee, da über 50 Prozent aller Umsätze im Onlinehandel auf Amazon entfallen.

Du selber musst lediglich dafür sorgen, dass dein Produkt gefunden wird, dass ein Bedarf besteht, dass die Ware in guter Qualität und ausreichender Menge geliefert wird und dass die Kalkulation passt und du am Ende einen schönen Gewinn hast.

“Lediglich” klingt einfach, aber in der Praxis gehört hier eine Menge Wissen, Erfahrung und Zeiteinsatz dazu, um das Ganze richtigzumachen. Das hat mich bislang davor abgeschreckt, mich komplett selber in die Themen einzuarbeiten. Und hier kommt AMZSCALE ins Spiel.

Was ist AMZSCALE?

AMZSCALE ist eine Agentur, die dich beim Aufbau deines Amazon Businesses unterstützen und begleiten kann. Die beiden Gründer, Maurice Glissmann und Daniel Vogler haben selber erfolgreich einige E-Commerce Projekte umgesetzt und kennen sich damit bestens in der Materie aus.

Heute konzentrieren sie sich darauf mit etwa 30 Mitarbeitern Anfängern im Amazon FBA zu helfen aber auch bestehende Amazon-Businesses zu optimieren und die Unternehmer dahinter zu coachen.

Dabei ist sich das Unternehmen seines Könnens so sicher, dass man eine 100%-Erfolgsgarantie anbietet die besagt, dass dich das Team so lange begleitet, bis Du mit Deinem Produkt Gewinn erwirtschaftest. Damit hat die Agentur “Skin-in-the-game” was mir sehr gut gefällt.

Done4You – Full Service

Gerade, wenn Du ein Amazon Business nebenbei, also neben einem Vollzeitjob auf die Beine stellen willst, ist das eine ganz schöne Herausforderung, die Dich einen großen Teil deiner Freizeit kosten wird. Und gerade, wenn die Materie neu ist, kannst du hier schnell die Lust verlieren.

Wo fange ich an? Welches Produkt ist lukrativ? Wie kalkuliere ich den Preis richtig? Woher beziehe ich das Produkt? Wie bewerbe ich es richtig auf Amazon?

Diese und weitere Fragen werden dich beschäftigen, wenn du als Neuling bei Amazon FBA einsteigst. Ich für meinen Teil habe zwar schon einiges zur Thematik gelesen, mich aber dennoch ziemlich unsicher gefühlt. Die Unsicherheit in Kombination mit Zeitmangel ist dann schnell auf die Motivation geschlagen.

AMZSCALE kann hier mit dem Done4You Service helfen, den Grundstein für ein Amazon Business zu legen. Mit Done4You nimmt die Agentur dir fast alle Schritte von der Produktrecherche bis hin zum Produktlaunch ab.

Du kannst dich dabei so viel oder so wenig wie du magst am Prozess beteiligen und erhältst am Ende ein Produkt auf Amazon, dass dir laufende Umsätze einbringt. So die Idee, und die klingt sehr spannend für mich.

Ich habe also AMZSCALE beauftragt, für mich in Done4You ein (oder später auch mehrere) Produkt(e) auf Amazon zu positionieren. Mein Ziel ist es, in der Kooperation mehr über das Amazon Business zu lernen und auch die Motivation zu haben, mehr Energie in dieser Richtung zu investieren. Denn eines ist klar: Sobald ein Nebenprojekt lukrativ ist, steigt auch die Motivation, mehr Zeit zu investieren.

Bei Done4You bekommst Du zweiwöchentliche Updates und hast regelmäßige Sync-Calls mit deinem Produktmanager bei AMZSCALE. Im Hintergrund arbeitet ein ganzes Team auf den Launch deines Produktes hin.

Meine Kooperation mit AMZSCALE

Die “Done4You” Dienstleistung kostet normalerweise 12.900€ zuzüglich Produktkosten. Ich erhalte einen Discount auf die Dienstleistung. Als Gegenleistung schreibe ich etwa einmal im Monat einen Artikel über die Entwicklung des Projektes, meine Erfahrungen mit der Kooperation und die harten Zahlen.

Den Artikel darf AMZSCALE zwar vorab lesen und auch Korrekturvorschläge machen, ich habe aber die völlige Hoheit darüber, was ich schreibe und was ich veröffentliche. Somit ist gewährleistet, dass ich wirklich über meine Erfahrungen offen schreiben kann und du ein unverfälschtes Bild und keinen “Werbeartikel” liest.

Diese Kooperation ist aus meiner Sicht eine Win-Win-Win-Situation und ich bin sehr zufrieden mit uns, dass wir das so ausgetüftelt haben.

  • Win für mich, weil ich ins Amazon FBA Business einsteigen kann und die Thematik lerne. Außerdem habe ich spannenden Content für meinen Blog.
  • Win für AMZSCALE, da diese Kooperation (sofern es gut läuft), sehr viel positive und authentische Publicity bringt. Außerdem bezahle ich natürlich etwas für die Dienstleistung.
  • Win für dich, da du spannenden Content erhalten wirst und dieser dir hoffentlich hilft, ob dir die Dienstleistung von AMZSCALE den Betrag wert ist oder du es doch lieber allein versuchst.

Der Prozess im Done4You Service

Der Kickoff-Call

Im ersten Kickoff-Call werden die Wünsche und Ziele sowie Präferenzen für die Nische bzw. den Sektor festhalten. Außerdem lernt man hier den Projektmanager kennen, der einen über die Laufzeit des Projektes begleiten wird.

Phase 1: Produkt-Recherche (6-8 Wochen)

Das Team entwickelt basierend auf deinen Zielen und Wünschen eine Produkt-Idee, führt Marktanalysen durch und erstellt einen Kundenavatar, sprich die Marke, unter der dein Produkt auf Amazon vermarktet wird.

Am Ende der Phase erhältst Du eine Präsentation über das Produkt und deine Marke.

In der ersten Phase hast Du auch gleich eine Hausaufgabe, nämlich die Gründung eines Unternehmens, z. B. einer UG sowie die Beschaffung der notwendigen Formulare für die Eröffnung eines Amazon Seller Accounts.

Phase 2: Herstellerfindung und Bemusterung (4-12 Wochen)

In dieser Phase werden geeignete Hersteller für dein Produkt gefunden und Muster bestellt und überprüft

Die Zeitspanne ist hier recht groß, da sie sehr von der Art des Produktes und dem damit verbundenen Aufwand der Bemusterung und Herstellerfindung abhängt.

Phase 3: Produktlisting auf Amazon und SEO (4-8 Wochen)

Nun wird das Produkt auf Amazon gelistet, Bilder erstellt und Beschreibungstexte geschrieben. Das Listing wird dann auf Amazon platziert und von SEO-Experten optimiert.

Die Dauer dieser Phase ist abhängig von den Produktions- und Lieferzeiten deines Produktes.

In dieser Phase musst du dich dann auch um eine Marken- sowie Gewerbeanmeldung kümmern.

Phase 4: Der Produkt-Launch (6-10 Wochen)

Das Produkt wird gelauncht und für steigende Umsätze optimiert.

Phase 5: Kontinuierliche Optimierung

Das Team von AMZSCALE optimiert weiterhin das Produktlisting und sorgt dafür, dass die Umsätze weiter steigen. Das Team betreut Dich solange, bis der Return on Investment erreicht ist. Danach endet die Kooperation im Done4You Service.

Wenn Dein Produkt weiterhin durch die Agentur betreut und optimiert werden soll, kannst Du diesen Service für eine Monatsgebühr von 250€ in Anspruch nehmen.

Fazit

Ich freue mich wahnsinnig auf die Kooperation mit AMZSCALE und den Einstieg in das Amazon Business. Ich werde hier regelmäßig über die Kooperation aber auch über alle Nebenkriegsschauplätze wie die Gründung einer UG oder die Eröffnung eines Geschäftskontos berichten.

Du kannst dich also zukünftig über mehr Content aus der Business-Ecke freuen.

Bist Du bei Amazon als Verkäufer tätig oder hast Du gar mit AMZSCALE zusammengearbeitet?

11 Comments

  1. Hallo,

    ich bin gespannt! Das ganze FBA-Zeug wird ja oft verkauft als einfache Möglichkeit Geld zu verdienen, nach dem Motto du orderst ein paar Produkte in China, lässt die bei Amazon einlagern, verkaufst diese und machst einen Reibach. In der Praxis ist es denke schwierig. Mit ein paar meiner Blogs habe ich da regelmäßig anfragen, ob ich nicht Produkt XY mal vorstellen kann. Dann ist es halt irgendeine Powerbank oder ein anderes 08/15 Produkt, welches tausendfach von anderen Händlern verkauft wird.

    Funktioniert dann am Ende nicht. Von daher, bin ich gespannt wie sich die Sache hier entwickelt, was Du verkaufst etc und ob sich die Agentur lohnt und leistet. In diesem Sinne viel Erfolg.

    Gruß
    Fuseboroto

    1. Vielen Dank Fuseboroto,
      ich bin auch sehr gespannt, wie sich dieses Projekt entwickelt. So oder so: Ich werde berichten 😀

      Beste Grüße
      Tobias

  2. Bin durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen und werde bei Begriffen wie FBA und Dienstleister schnell hellhörig. Der Preis ist natürlich happig. Und dieses Geld muss ja schließlich auch erstmal wieder reinkommen. Wenn die Agentur dir fast alle Arbeiten abnimmt und dafür 12.900€ verlangt, wieso launchen Sie die Produkte dann nicht einfach selbst und bieten Sie an? Wenn alles so super einfach und für jeden machbar ist und üblicherweise ohne größeren Kapitaleinsatz, sollte das ja deutlich besser sein. Durch deren Vorgehen kassieren die natürlich erstmal das entsprechende Geld, das Risiko falls das Produkt doch nicht so läuft oder du die 12.900€ garnicht erst wieder reinbekommst, liegt dann natürlich vollends bei dir. Wie siehst du das?

    1. Hi Simon, völlig richtig. Die 12.900€ sind erst mal ziemlich viel. Solange das Unternehmen existiert und sich an den Vertrag hält, ist das Risiko hier gering, da sie dir die Garantie geben, dass dein Produkt genug Gewinn abwirft, dass Du zumindest +-0 rauskommst. Aber natürlich könnte es passieren, dass die Firma pleite geht und dann ist auch die Garantie nix mehr wert. Das Risiko liegt dann bei dir. Das ist im Prinzip immer so, wenn du eine Leistung an eine andere Firma abgibst und im Voraus bezahlst.
      Ich habe für mich entschieden, dass ich das Risiko einfach mal eingehe um darüber berichten zu können und im Zweifelsfalls eine gute Chance zu nutzen. Bisher macht AMZSCALE auf mich einen recht zuverlässigen Eindruck.
      Zu der Frage, warum die das nicht einfach selber machen gibt es verschiedene Erklärungen:
      1. muss auch immer das notwendige Eigenkapital zum Kauf der Produkte vorhanden sein. Banken geben einem da auch nicht unbedingt endlos Kredite.
      2. bereitet jedes Produkt am Ende auch einen gewissen Zeitaufwand und man muss dann die Zeit investieren, das weiter am Leben zu halten.
      3. Der Cashflow aus Consulting/Coaching ist evtl. besser kalkulierbar,
      4. Wenn man eine gewisse Zeit in einem bestimmten Bereich tätig ist, ist es reizvoll/interessant, das Gelernte in Coachings oder als Service weiter zu geben.

      Ich gebe ehrlich zu, dass ich zu Beginn auch skeptisch war und es auch immer noch bin. Dieses Investment hat ein gewisses Risiko, aber es ist eine interessante Chance einen neuen Einkommensstrom aufzubauen. Schlimmstenfalls versenke ich um die 15-20k€ und habe eine spannende Artikelserie und bewahre einen Haufen meiner Leser und Leserinnen vor einem Fehler. – Mich wird es nicht umbringen und ich bin um eine Erfahrung und guten Content reicher. 😉 – Hat mich aber Jahre gekostet, zu dieser Einstellung zu kommen 😀

      Wenn es aber gut läuft habe ich hinterher einen Einkommensstrom, der mir ein Grundeinkommen liefert, das mir zum Leben reicht. Außerdem habe ich viele neue Erfahrungen, guten Content und meine Leser und Leserinnen wissen, dass sie AMZSCALE trauen können. Das ist gut für meine Leserschaft als auch für AMZSCALE.

      Beste Grüße
      Tobias

      1. Danke für deine ausführliche Rückmeldung. Ich bin sehr auf den Projektverlauf gespannt und werde dies gerne beobachten 🙂

  3. Hallo!

    Das ist ja echt mal eine spannende Reihe, da werde ich öfter reinschauen! Mir wurde schon oft Werbung von AMZSCALE angezeigt und ich fragte mich eigentlich immer was das wieder für eine Masche ist 😀 man ist mittlerweile ja immer sehr vorsichtig bei solchen Werbungen auf YouTube. Klingt aber sehr fair 🙂 Habe nur noch eine kurze Rückfragen zu dem Programm. Sind hier die Kosten für Muster oder sogar eine erste Produktcharge bereits inklusive? Das würde den Preis ja natürlich schon wieder relativieren.

    Liebe Grüße, Kai von Finanzplanet

    1. Hallo Kai,
      ich werde auf jeden Fall berichten. 🙂

      Nein, die Kosten für die Produkte sind noch nicht enthalten. Hierfür sollte man für den Anfang nochmal 5.000 – 7.500€ mindestens einplanen. Insgesamt kann man also erst mal mit einer Investition von um die 20.000€ rechnen.

      Liebe Grüße
      Tobias

  4. Coole Idee, Tobias! Ich freue mich schon auf Deine nächsten Erfahrungsberichte in dieser Serie!

    Viele Grüße,
    Christian

    1. Danke Christian! Ich bin auch schon sehr gespannt wie sich dieses Projekt entwickeln wird. 😀

      Liebe Grüße
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.