Stock-Screener-Empfehlung: Aktienfinder.net

Bereits seit längerer Zeit habe ich die Seite Aktienfinder.net von Torsten Tiedt in meiner Link-Liste unten in meinem Blog. Aber das wird dem erstklassigen Tool, das Torsten da bietet nicht wirklich gerecht.

Daher schreibe ich heute einen ausführlichen Artikel über diesen „Stock-Screener“ für Wachstumswerte, den ich seit einiger Zeit als eine wichtige Quelle bei der Suche nach neuen Aktien für mein Portfolio betrachte.

Der Aktienfinder

Das Besondere am Aktienfinder ist, dass ausgewählte Aktien dort nach gewinn- und dividendenbasierten Kennzahlen gefiltert und sortiert werden können. Während das Filtern nach Dividendenrendite viele andere Tools auch bieten kann man hier auch die Dividendenentwicklung (Historie und Steigerungsraten) einbeziehen.

Darüber hinaus werden Unternehmen auf der Plattform auch besondere Auszeichnungen verliehen, wenn sie verschiedene Kriterien erfüllen. So erhält die Auszeichnung „Dividendenbunker“ ein Unternehmen, das in den letzte 10 Jahren keinen Dividendenrückgang verzeichnen musste und die Dividende im Durchschnitt um mindestens 5% pro Jahr (in den letzten 5 Jahren) steigern konnte. Darüber hinaus wird die Korrelation zwischen Gewinn- und Dividendenentwicklung berücksichtigt.

Aktienfinder Screenshot

Der Aktienfinder bereitet die Kennzahlen der Unternehmen schön graphisch auf.

Eine vollständige Liste aller Kriterien und Auszeichnungen findet Du hier. Ich finde diese Zusammenfassung verschiedener Kriterien zu einer Auszeichnung sehr nützlich, um einen ersten Überblick zu erhalten.

Neben der tabellarischen Darstellung der Kennzahlen bietet der Aktienfinder aber noch deutlich mehr. Zum Einen kann man als registrierter Nutzer die Lieblingsaktien in eine Watchlist packen und zum Anderen gibt es eine schöne grafische Darstellung der Gewinn- und Dividendenhistorie. Damit sieht man auf einen Blick, wie sich Gewinn und Ausschüttung im Vergleich in den letzten Jahren entwickelt haben.

Insbesondere auf der Suche nach soliden Dividendenaktien ist dieses Tool damit sehr praktisch.

Erst kürzlich wurde das Tool um die Anzeige von Fair-Value und Shiller-KGV ergänzt und bietet damit neben der Screener-Funktionalität auch erste Bewertungsansätze.

Das Nutzungsmodell

Derzeit umfasst die Plattform Kennzahlen für 563 Unternehmen.

Als nicht eingeloggter Benutzer siehst Du nur die Kennzahlen für die Top 50 der Unternehmen (gemessen an der Anzahl der Jahre, in denen die Dividende gesteigert wurde). Als kostenlos registrierter Nutzer siehst Du die Top 100.

Um die Kennzahlen aller 563 Unternehmen einsehen zu können, benötigst Du die kostenpflichtige Mitgliedschaft. Diese kostet zwischen 0,20€ und 0,33€ pro Tag, abhängig von der Nutzungsdauer (zwischen 30 und 360 Tagen).

Alle Infos zur Mitgliedschaft findest Du hier.

Torsten hat mir die Vollmitgliedschaft geschenkt. Vielen Dank dafür!

Meine Meinung zum Preismodel

Wenn Du ein aktiver Aktieninvestor auf der Suche nach Wachstumswerten bist, dann ist die Plattform das Geld in jedem Fall wert.

Etwa 70€ im Jahr sind nicht viel, wenn man bedenkt, dass man mit Hilfe dieses Tools einige Zeit bei der Vorauswahl der Aktien sparen kann.

Darüber hinaus kann man den vollen Funktionsumfang beliebig lange kostenlos testen, wenn man damit leben kann, nur 100 Aktien zur Auswahl zu haben.

Die Qualität der Daten

Soweit ich das beurteilen kann ist Torsten sehr daran interessiert, die Datenqualität hoch zu halten und ständig zu verbessern. Es gibt ein Ticketsystem über das man als Benutzer etwaige Fehler melden kann.

Darüber hinaus werden nach eigenen Angaben verschiedene Quellen für die Daten verwendet um Fehler in Quellen erkennen und ausschließen zu können.

Das finde ich sehr sinnvoll, da ich nicht eine einzige Quelle kennen, die für alle Aktien immer genügend Daten liefert.

Nichts desto trotz solltest Du den Aktienfinder nicht als eine Wunderwaffe sehen sondern nur als ein weiteres Tool in deinem Werkzeugkasten zur Aktienanalyse und Auswahl.

Insgesamt ist die Datenqualität aber im Vergleich zu anderen Plattformen sehr hoch.

Wie ich den Aktienfinder verwende

Ich nutze den Aktienfinder als Ausgangspunkt, um interessante Aktien für mein Buy-and-Hold-Portfolio zu finden. Neben dem passiven Investieren in ETFs suche ich auch immer nach Einzelaktien die gerne auch eine regelmäßige Dividende ausschütten dürfen. Weniger, weil ich primär jetzt davon leben möchte, sondern eher weil eine solide Dividende auch auf ein solides Geschäftsmodell hindeuten kann.

Aber natürlich bin ich einem regelmäßigen Cashflow gegenüber auch nicht abgeneigt.

Der Aktienfinder bietet mir hier eine schnell Übersicht: Ich sehe, wie oft die Unternehmen ausschütten und wie hoch die aktuelle Dividendenrendite ist. Mit einem Klick kann ich Unternehmen so filtern, dass ich nur langjährige Dividendenzahler sehe.

Damit stoße ich auf Unternehmen, die mir zum Teil nicht bekannt waren und sehe in welchem Sektor sie aktiv sind. Danach geht von hier aus die detaillierte Analyse erst richtig los. Ich schau auf Plattformen wie finanzen.net oder OnVista nach weiteren Kennzahlen, sehe mir die Seite des jeweiligen Unternehmens sowie die Geschäftsberichte an und lese mir auch die letzten Nachrichten durch, wenn es welche gibt.

Erst wenn das Gesamtpaket für mich stimmt, ist die Aktie für mich ein Kauf.

Aktienfinder abseits des Tools

Neben dem Aktienfinder-Tool bietet die Seite insbesondere für Einsteiger in die Materie auch nette, kurze und knappe Artikel zum Thema Dividendenaktien. Zum Beispiel dieser hier über Pro & Contra Dividenden.

Nachtrag

Vincent konnte Torsten für einen sehr lesenswerten Gastartikel über die Entstehungsgeschichte des Aktienfinders gewinne. Schau Dir den mal an!

Fazit

Der Aktienfinder ist kein Stock-Screener im herkömmlichen Sinne. Der Fokus liegt definitiv auf Dividenden. Ich kann anhand der Dividendenrendite oder der Dividendenhistorie filtern.

Ich kann jedoch nicht nach Land, Sektor oder Kapital filtern. Außerdem ist der Datenbestand mit nur 563 Aktien natürlich sehr übersichtlich.

Allerdings muss man dazu sagen, dass für diese der Datenbestand eine sehr hohe Qualität hat, da die Daten (zumindest teilweise) handverlesen sind.

Daher nutze ich den Aktienfinder regelmäßig als eines von verschiedenen Tools um neue Aktien für mein Depot oder die Watchlist zu finden und zu bewerten.

Ich bin gespannt, welche Erweiterungen des Tools und der Daten es in der Zukunft geben wird und freue mich, dieses Tool im vollen Umfang nutzen zu dürfen.

Nutzt Du den Aktienfinder und wie findest Du ihn? Oder kennst Du Tools, die etwas Ähnliches bieten?

Kommentar verfassen