Bondora Report März 2016

Es ist wieder soweit. Der 28. ist Bondora-Tag. Heute gibt es ein Update zu meinen Investments in P2P-Kredite bei Bondora*.

Ich habe bislang insgesamt 700€ über Bondora investiert. Das ist im Vergleich zum letzten Monat ein Anstieg um 250€. (Jeden Monat erhöhe ich um mindestens 100€, bis ich insgesamt 1000€ investiert habe.)


Zusammenfassung meiner Bondora-Investments

Ich investiere derzeit ausschließlich über den automatischen Portfolio-Manager. Meine derzeitige Rendite-Erwartung liegt bei 14,88% pro Jahr. Im letzten Monat lag die Schätzung noch bei 15,02%. Ein leichter Rückgang, der vermutlich mit der gestiegenen Anzahl überfälliger Kredite (siehe unten) und der geänderten Kredit-Zusammensetzung zusammenhängt.

Aktuell habe ich insgesamt in 144 Projekte jeweils 5€ investiert. Im Februar waren es nur 90 Kredite. Also ein Anstieg von 60%.

Derzeit sind 11 Projekte überfällig. Auch hier ist die Anzahl leider deutlich gestiegen, waren es im Vormonat doch nur 3 Kredite. Dies liegt vermutlich aber daran, dass im letzten Monat noch ein Großteil der Projekte vor der ersten Auszahlung stand, so dass diese Kredite noch gar nicht überfällig sein konnten.

Von den 11 überfälligen Krediten wurden 3 zum Teil getilgt. Bei den übrigen 8 Krediten ist die erste Rate überfällig. Aktuell ist jedoch noch kein Kredit mehr als 60 Tage überfällig und die automatische Inkasso-Prozedur läuft. In einem Monat werde ich wissen, wie erfolgreich das war.

132 Projekte haben den Status Laufend. Von diesen 132 Projekten stehen 60 Projekte noch vor ihrer ersten Ratenzahlung. Erst im nächsten Monat wird sich hier ein Bild zur Zahlungsmoral ergeben. Bei 69 Projekten habe ich die erste Ratenzahlung fristgerecht erhalten. 3 Projekte stehen bereits vor ihrer dritten Rate.

Statistiken

Im Vergleich zum Februar sind die Kategorien HR und F sowie A und B schwächer gewichtet. Ausgleichend fallen nun die Risiko-Kategorien D und E stärker ins Gewicht.

Wie wir sehen können, ist der Anteil von finnischen Krediten stark angestiegen, so dass nun zu etwa gleichen Teilen in finnische und estnische Projekte investiert wird. Dafür ist der Anteil der spanischen Projekte gesunken.

Diese Veränderung im Bereich Kreditbewertung und Länder erklärt auch den Rückgang der erwarteten Rendite, da der automatische Portfolio-Manager nun etwas Risiko rausgenommen hat um das Ausfallrisiko zu reduzieren. Damit einher geht natürlich auch eine sinkende Chance.

Bei den Darlehenskategorien gibt es keine signifikante Veränderung zum Vormonat. Lediglich auf den Bereich Darlehenskonsolidierung entfällt ein etwas höherer Anteil.

Fazit

Langsam kommt es ins Laufen. Mein Investment erreicht jetzt eine sinnvolle Höhe mit guter Diversifikation. Regelmäßig gehen Tilgungen ein und werden automatisch reinvestiert.

Die Quote der überfälligen Projekte ist mit 7,6% ziemlich hoch, allerdings ist noch keines der Projekte endgültig ausgefallen, weshalb sich noch keine Ausfallquote berechnen lässt.

Ich werde diese Entwicklung jedoch in den nächsten Monaten kritisch beobachten und ggf. auch analysieren, ob es signifikant höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten in Abhängigkeit von der Kreditbewertung, dem Land oder dem Zweck gibt. In diesem Fall werde ich darüber nachdenken, den automatischen Portfolio-Manager zu deaktivieren und die Kredite manuell auszuwählen.

Kommentar verfassen