Die TOP 5 P2P-Kredit-Plattformen in 2020

Wenn Du neu beim Investieren in P2P-Kredite bist oder dich einfach fragst, welche P2P-Plattformen aktuell gut laufen, dann ist dieser Artikel für dich.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich über meine Investments in P2P-Kredite geschrieben habe. Aber mit derzeit 12,83% Portfolio-Anteil machen Investitionen in Kredite auch keinen ganz kleinen Anteil aus. Daher wird es höchste Zeit, ein Update für 2020 zu schreiben. Übrigens teilt sich der Kredit-Anteil auf 10,84% P2P- und 1,99% Crowd-Investments auf.

Meine P2P-Strategie

Meine bisherige Strategie für die Investition in P2P-Kredite lautet: Vollkommen passiv, investieren und liegen lassen. Dabei setze ich auf eine hohe Plattform-Diversifikation und setze mir als Obergrenze für diese Asset-Klasse 15% meines Gesamtvermögens.

Dabei bin ich derzeit auf 17 Plattformen investiert. Eine Übersicht dieser Anbieter sowie meiner Investitionsvolumina auf diesen P2P-Plattformen findest Du auf der Seite P2P- & Crowd-Investments.

Meine TOP 5 P2P-Plattformen 2019

Gemessen an der Rendite in 2019 sind die folgenden fünf Plattformen ganz oben auf der Liste:

1. RoboCash*

Meine durchschnittliche Rendite in 2019 betrug bei RoboCash stolze 13,98%. Damit setzt sich die Plattform an die Spitze meiner P2P-Plattformen. Bondora* hat zwar brutto eine höhere Rendite kommt aber wegen Ausfällen und Verzögerungen nur noch auf 8,40%.

Ein neuer heißer Kandidat für den Spitzenplatz ist übrigens FinBee*, wo ich erst im letzten Jahr mit 450€ eingestiegen bin. Hier liegt die Rendite derzeit aber noch bei 15,46%, da ich kaum Ausfälle zu beklagen habe.

Mein RoboCash Dashboard
Mein RoboCash Dashboard

2. Grupeer*

Auf Grupeer investiere ich bereits seit Mitte 2018 und die Plattform hat mir bisher noch keinerlei Sorgen bereitet. Der Auto-Investor arbeitet zuverlässig und meine Durchschnittsrendite in 2019 betrug 13,95%.

Da ich derzeit noch in der Aufbauphase bei RoboCash*, Viventor*, FinBee* und Swaper bin, werde ich meine Investition bei Grupeer vorerst nicht aufstocken.

Mein Grupeer Dashboard
Mein Grupeer Dashboard

3. Swaper

Auch Swaper hat es in 2019 in die TOP-5 geschafft. Hatte ich anfänglich Probleme, hier mein Geld investiert zu bekommen, so gehören diese Probleme derzeit der Vergangenheit an. Zwar habe ich hier aktuell auch nur 350€ investiert, aber die Rendite mit 12,94% im letzten Jahr ist ordentlich.

Mein Swaper Dashboard
Mein Swaper Dashboard

4. Viventor*

Viventor hat mir in den Anfängen viele Probleme gemacht, da mein Kapital nicht investiert wurde. Daher habe ich 2017 sogar meine Investitionen reduziert. Seit 2018 läuft die Plattform aber wie am Schnürchen und ich erfreue mich an der Rendite von 12,89% in 2019. Meine Investitionen habe ich bereits in 2018 wieder aufgestockt.

Mein Viventor Dashboard
Mein Viventor Dashboard

5. Peerberry*

Gemessen an der Rendite in 2019 liegt Peerberry mit 12,07% auf dem fünften Platz. Die Plattform läuft bei mir seit Ende 2017 ohne Probleme.

Mein Peerberry Dashboard
Mein Peerberry Dashboard

Meine TOP 5 P2P-Plattformen 2020

Bei der Auswahl meiner Plattformen für dieses Jahr spielt nicht nur die Rendite im vergangenen Jahr eine Rolle. Vielmehr spielen die langfristigen Erfahrungen, das aktuelle Gefühl basierend auf der Informationslage und natürlich auch die Rendite-Erwartung eine große Rolle.

1. Mintos*

Wenig überraschend ist der Platzhirsch Mintos nach wie vor meine Nummer 1. Bei Mintos tut sich einfach wahnsinnig viel und das Unternehmen ist aus meiner Sicht sehr seriös und dennoch innovativ.

Fast 50% meiner Mintos-Investitionen sind via Mintos Invest & Access investiert. Hierbei sind 22% derzeit nicht direkt auszahlbar, da verspätet. Hierüber mache ich mir jedoch nur wenige Gedanken, da ich dies als relativ normal empfinde.

Meine derzeitige Rendite liegt hier insgesamt bei nur 11,64%. Dafür läuft Mintos bei mir aber seit jeher (also seit 2016) ohne Probleme. Die Plattform macht Stand heute den größten Einzelanteil in meinem P2P-Portfolio aus.

Das alles und ein nach wie vor gutes Gefühl bezüglich der Zukunft der Plattform bringt Mintos in 2020 den ersten Platz bei mir ein. Für mich ist klar: Müsste ich mich für eine Plattform entscheiden, wäre dies Mintos*.

Mein Mintos Dashboard
Mein Mintos Dashboard

2. EstateGuru*

Platz 2 ist für mich der Vorreiter im Crowd-Investing-Bereich. EstateGuru läuft bei mir seit Anfang 2017 ohne Probleme. Aktuell habe ich hier nur 3 ausgefallene Projekte und 3 verspätete. Dem gegenüber stehen 45 Projekte im Plan und 52 abgeschlossene Projekte.

Die Rendite liegt trotz der Ausfälle derzeit bei 10,86%.

Für mich ist EstateGuru daher eine gute Diversifikation zu Mintos. Die Plattform hat sich in den letzten drei Jahren durch ihre Seriosität und Zuverlässigkeit ausgezeichnet.

Mein EstateGuru Dashboard
Mein EstateGuru Dashboard

3. VIAINVEST*

VIAINVEST ist nach Mintos die P2P-Plattform Nr. 2 gemessen an meinem Investitionsvolumen. Mit derzeit 11,26% jährlicher Rendite liegt sie im Mittelfeld.

Ich investiere aktuell aber nur in Kredite mit Buyback-Garantie und somit nicht in Unternehmenskredite, da diese hier nicht durch die “Garantie” abgesichert werden.

Mein ViaInvest Dashboard
Mein ViaInvest Dashboard

4. FinBee*

FinBee ist einer der wenigen Newcommer aus 2019 und besticht aktuell durch die hohe Rendite. Daher werde ich mir diese Plattform in 2020 definitiv noch genauer ansehen und wahrscheinlich auch weitere Investitionen tätigen.

Interessant ist auch dass dieser P2P-Anbieter in Litauen sitzt. Das gibt es auch nicht allzuoft und somit ist FinBee* ein guter Kandidat für meine Plattform-Diversifikation. Allerdings gibt es hier keine Buyback-Garantie, so dass das Ausfall-Risiko direkt auf mich als Investor durchschlägt.

Mein FinBee Dashboard
Mein FinBee Dashboard

5. Grupeer*

Auch wenn Platz 5 für mich nicht ganz so einfach zu bestimmen war, hat sich Grupeer letztendlich bei meiner subjektiven Einschätzung durchgesetzt. Zum Einen ist die Rendite mit fast 14% sehr gut und zum Andere haben ich dank Rückkaufgarantie hier keine Ausfälle zu beklagen.

Die Kommunikation seitens der Plattform und die Kontakte die ich inzwischen hatte stellen mir ebenfalls zufrieden.

Seit Mitte 2018 bin ich hier investiert und seitdem macht die Plattform aus meiner Sicht einen sehr guten Job. Daher steht die Plattform 2020 in meinen TOP 5.

Fazit

Aus meiner Sicht hat sich an meinen präferierten P2P-Plattformen für 2020 nicht viel geändert. Außer einem Newcommer sind eigentlich nur die “alt eingesessene” Anbieter hier vertreten.

Ich persönlich bin mittlerweile auch soweit, dass ich die Plattform-Diversifikation nicht mehr weiter ausbaue, sondern einfach laufen lasse. Einige große Plattformen haben sich bei mir sehr bewährt. Diese behalte ich auf jeden Fall bei.

Einige neue kleine Plattformen probiere ich hier und da mit etwas Spielgeld aus, werde die Diversifikation über Plattformen aber nicht mehr so aggressiv ausbauen wie in den Vorjahren.

Mittlerweile kriege ich nämlich auch den Nachteil dieser Strategie zu spüren: Es ist sehr zeitaufwändig, stets den Überblick zu behalten.

Welche P2P-Plattformen favorisierst Du in 2020?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.