Monatsretrospektive Oktober 2019

Der Oktober war bei mir mal wieder recht kurzweilig.

Los ging es damit, dass ich die freien Tage Anfang Oktober dafür genutzt habe, eine neuen Mieter für meine Wohnung zu finden und die Vorarbeiten für die Renovierung durch den Maler vorzunehmen. Hier ist ein nicht unerheblicher Zeit- und Geldeinsatz in die Wohnung geflossen.

Darüber hinaus bin ich am 12.10. wieder nach Sofia geflogen, wo ich viele Freunde wiedergetroffen habe und viele Unternehmungen mit diesen unternommen habe. Das ist zwar sehr schön, kostet aber auch viel Zeit.

Eines der Highlights in diesem Oktober war, dass ich dem Citizen Circle beigetreten bin. Damit habe ich bestimmt schon ein bis zwei Jahre geliebäugelt, aber nun war für mich der richtige Zeitpunkt bekommen, mich dieser Community anzuschließen. Und bisher bin ich extrem begeistert von dem, was einem dort geboten wird: Vom Austausch mit gleichgesinnten ortsunabhängigen Unternehmern, über Wissen und Challenges bis hin zu Workshops ist alles dabei.

Rückblick auf Oktober

Im Oktober habe ich schon einige Dinge für das nächste Jahr bezahlt. Im Januar geht es zu einer Husky-Schlittentour nach Schweden. Hierfür sind die Flüge und ein Teil der Tour bereits bezahlt. Dies strapazierte, neben einigen Klamottenkäufen, die kurzfristige Sparquote.

Langfristig habe ich wegen Wohnungsleerstand ebenfalls weniger gespart als sonst.

Der Lebensmittel-Einkaufen ist in Sofia ebenfalls verhältnismäßig teuer und ich bin öfter mal abends ausgegangen.

Sparquote

Meine Sparquote sah im Oktober vergleichsweise schlecht aus, da meine Wohnung Leerstand und ich somit die laufenden Kosten aus meinem Einkommen begleichen musste.

Daher habe ich langfristig nur 34,39% sparen können. Kurzfristig waren es immerhin 13,43%. Damit komme ich insgesamt im Oktober auf eine Sparquote von 47,82%, was unter meinem Zielkorridor von 50% und mehr liegt. Im Jahresmittel sollte ich das Ziel aber dennoch erreichen können.

Aktienkäufe

Im Oktober habe ich den Werkzeughersteller Snap-On (US8330341012) in mein Depot gelegt. Hier habe ich 10 Anteile zu je 155,45 US-$ erworben und dafür bei CapTrader* 2 US-$ Gebühren bezahlt.

Snap-On schüttet derzeit eine Quartalsdividende von 95 US-Cent aus. Damit liegt die Dividendenrendite bei 2,44%. Ich rechne hier mit einem jährlichen Dividendenzuwachs von 12%, womit die Aktie gerade vergleichsweise günstig bewertet war.

Darüber hinaus habe ich meinen ComStage Emerging Markets ETF bei OnVista* etwas aufgestockt, da ich hier eine kleine Summe uninvestiert rumliegen hatte und ich relativ wenig Aktien aus Schwellenländern kaufe. Hier sind 27 Anteile zu je 39,7411€ im Depot gelandet.

Ziele

Das Jahr ist schon fast zu Ende und daher lohnt es sich, mal wieder ein Zwischenfazit zu meinen Zielen für dieses Jahr zu ziehen.

Gesundheit

Zwar habe ich derzeit keine Waage, aber da ich fast jeden Tag Sport mache und mich ziemlich gesund ernähre, dürfte ich diese Ziele locker erreicht haben. Zwar kann es sein, dass ich das Gewichtsziel durch den Muskelaufbau verfehle, allerdings ist die Idee, die dahinter steht, eine bessere Gesamtfitness, und die habe ich definitiv erreicht. 🙂

Persönlichkeit

Im Bereich Kommunikation habe ich mich Dank der Beschäftigung mit Non-Violent Communication deutlich verbessert. Hiermit bin ich recht zufrieden, auch wenn ich noch lange nicht fertig bin.

Was das Sprechen vor vielen Menschen angeht, habe ich in diesem Jahr etwas nachgelassen. Zwar habe ich im April innerhalb meines Unternehmens einen Vortrag gehalten und auf einer Konferenz auch Ankündigungen vor über 200 Menschen getätigt, aber darüber hinaus ist nicht viel passiert, da ich die Events, die ich ursprünglich besuchen wollte wegen geänderter Reisepläne nicht besucht habe.

Finanzen

Meine finanziellen Ziele für 2019 habe ich bereits erreicht. Meine Dividendeneinnahmen in diesem Jahr liegen deutlich über den anvisierten 1.650€ und ich habe bisher in jedem Monat Aktien eines neuen Unternehmens gekauft und somit bereits 10 neue Unternehmen in meinem Depot.

Auch die langfristige Sparquote konnte ich in 2019 oberhalb der 50%-Marke halten.

Blog

Bei Instagram bin ich noch knapp unter 400 Followern und habe damit noch etwas vor mir, um die 500 zu erreichen. Die Besucherzahlen meines Blogs sehen mit derzeit über 130.000 in 2019 sehr gut aus. Die 150.000 sollten locker zu schaffen sein. 🙂

Profession

Mein Wissen im Umgang mit React und Kubernetes habe ich deutlich erweitert und auch in der Praxis schon angewendet. Aber natürlich gibt es noch eine ganze Menge mehr zu lernen. Ich hoffe darauf, in 2020 einige Freelancer-Projekte in diesem Bereich akquirieren zu können, bei denen ich dieses Wissen anwenden und vertiefen kann.

Reisen

Die Reiseziele waren zu niedrig gesteckt, allerdings wusste ich Anfang 2019 auch noch nicht, dass ich ein halbes Jahr später meine Wohnung aufgegeben würde. Dadurch konnte ich mir natürlich deutlich mehr und deutlich längere Auslandsaufenthalte erlauben.

Ankündigungen

Update meiner Investment-Übersicht

Im Oktober habe ich mal wieder meine Investment-Übersicht aktualisiert. Insbesondere bei den Aktien hat sich seit dem letzten Update einiges getan.

Der Finanzfisch im eBook “Die besten Finanzblogs”

Ich freue mich sehr darüber, dass mein Blog es diesmal in die 3. Auflage des eBooks “Die besten Finanzblogs” von Alexander Wolf geschafft hat. Mein Blog wird gleich als erstes vorgestellt. Es ist mir eine Ehre. 🙂

Das eBook kannst Du auf dem Blog von Alexander kostenlose erhalten. In diesem Artikel erfährst du, wie das geht.

Adventskalender auf Instagram

In diesem Jahr habe ich einen kleinen Adventskalender vorbereitet. Ab dem 01. Dezember erscheint hierzu täglich ein neuer Post auf Instagram. Folge mir dort einfach, um kein Türchen zu verpassen. 🙂

Fazit

Insgesamt war der Oktober ein recht produktiver Monat. Der November wird dank Nomad Cruise sicherlich auch alles andere als langweilig. 🙂

Und was ist bei dir im Oktober so passiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.