P2P Conference 2019 in Riga – Ein Fazit

Am 07.06. und 08.06.2019 fand die erste P2P Conference in Riga statt und es war ein großartiges Event!

Eigentlich wollte ich zunächst gar nicht hin fliegen, da ich gerade mitten in den Auszugs-Vorbereitungen bin, aber zum Glück bin ich doch für eine Woche nach Riga geflogen und habe die P2P Conference und alles, was sich so drum herum ergab, mitgenommen, mir Riga angesehen und von dort gearbeitet.

Anwesende Plattformen

Es waren viele Plattformen anwesend, bei denen ich auch investiert bin. Außerdem habe ich ein paar neue Plattformen kennen gelernt, die ich bisher noch nicht auf dem Schirm hatte.

Hier ist eine Liste der Anwesenden in alphabetischer Reihenfolge:

Tag 0: Investors White Night von Mintos

Auch wenn die Konferenz offiziell erst am Freitag los ging, fand das erste Get-Together bereits am Donnerstag statt. Am Abend war die Investor White Night im Herbārijs in Riga, welche von Mintos gesponsert wurde.

Mittags hat Mintos außerdem alle interessierten Investoren und Blogger in ihr Office eingeladen. Leider hatte ich da keine Zeit, so dass dieser Besuch leider auf ein anderes Mal verschoben werden muss.

Sonnenuntergang über den Dächern von Riga bei der Investors White Night.
Sonnenuntergang über den Dächern von Riga bei der Investors White Night.

Tag 1: Formales Konferenzprogramm

Lars und Kolja eröffnen die Konferenz.

Der erste Tag bestand aus einem ziemlich klassischen Konferenzprogramm mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Messeständen der einzelnen Plattformen, Darlehensanbahnern und anderen Unternehmen, die entfernt mit P2P-Lending zu tun haben.

Für mich war dies das erste mal, dass ich die Personen, mit denen ich sonst nur via E-Mail kommuniziere, persönlich kennenlernen konnte. Alle waren sehr nett und offen und so gab es viele gute Gespräche über die Unterschiede der einzelnen Plattformen, meine bzw. mir bekannte Feature-Wünsche zu den Plattformen und auch zu geplanten Features.

Außerdem habe ich einigen Mitarbeitern der P2P-Plattformen die Frage aller Fragen gestellt: Wie hoch sollte der Anteil der P2P-Investitionen am Gesamtportfolio maximal sein?

Die Antwort: Es kommt drauf an, aber nur die wenigsten Mitarbeiter würden persönlich über 20% investieren. Mein eigenes Limit liegt bei 15% und auch Kolja und Lars haben im Eröffnungsvortrag offenbart, dass sie nur etwa 5% bzw. 10% in P2P-Kredite investieren.

Insgesamt finde ich diese Aussagen super, da sie aus meiner Sicht zeigen, dass auch oder gerade Personen, die sehr tief in der Materie drin stecken, P2P-Kredit nur als einen Teil einer breiten Diversifikation sehen und einsetzen. Alle Befragten haben betont, wie wichtig die Diversifikation über verschiedene Assetklassen ist.

Positiv fand ich übrigens, dass die meisten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit denen ich gesprochen habe selber in P2P bzw. Kredite auf „ihrer“ Plattform investieren (nach eigenen Aussagen).

Insgesamt haben die Gespräche und das gesamte Event dazu geführt, dass ich nun einen wesentlich besseren Einblick in die Plattformen habe und noch etwas mehr Vertrauen gewinnen konnte.

Martins Sulte, CEO von Mintos, über Fintechs, Disruption und die neuen Features bei Mintos.
Martins Sulte, CEO von Mintos, über Fintechs, Disruption und die neuen Features bei Mintos.
Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Darüber hinaus konnte ich ein paar neue Blogger und viele Investoren persönlich kennen lernen und mich mit ihnen austauschen.

Besonders spannend war, dass auch einige Darlehensanbahner vertreten waren und man so auch mal einen Blick hinter die Plattformen erlangen konnte.

Mit dem Mintos-Bus ging es zur After-Party am Fluß.

Abends bei der After-Party ging es dann mit spannenden Gesprächen weiter und so endete der Tag für mich um etwa 1:00 Uhr nachts. Der Tag ging viel zu schnell rum und ich hätte gerne mit noch mehr Plattformen gesprochen.

Tag 2: Chillen am See

Gibt wirkliche schlimmere Orte für Networking-Events. :-)

Der zweite Tag hatte eigentlich nichts mit klassischer Konferenz zu tun sondern war im Wesentlichen zum Networking und miteinander Spaß haben gedacht.

Wir sind zusammen an einen See gefahren und haben dort den Tag bei guter Verpflegung mit Beach-Volleyball, Wakeboarden, Standup-Paddling und weiteren Gesprächen, Diskussionen und Interviews verbracht.

Zum Glück hatten wir perfektes Wetter und so war es bei etwa 30°C eine ziemlich entspannte Atmosphäre, in der wir den zweiten Tag verbrachten.

Abends saßen wir dann in kleiner Runde unter anderem mit Ausra, der CEO von Savy* und ehemaligen Gründerin von PeerBerry* zusammen und so konnte ich noch ein paar Informationen zu der mir zuvor unbekannten Plattform Savy aus erster Hand bekommen. Hierzu wird es noch mal einen separaten Artikel geben.

Als sich die Wege trennten war es schon wieder kurz nach 1:00 Uhr nachts und so habe ich mir den Schlaf gespart und bin direkt zum Flughafen gefahren und habe dort die Zeit und Motivation genutzt, um einen Artikel zu Mintos Invest & Access zu veröffentlichen.

Fazit

Für mich hat sich die Konferenz sowohl in der Rolle als Investor als auch in der Rolle als Blogger voll und ganz gelohnt. Ich habe sehr viele spannende Einblicke in die Plattformen erhalten und ein besseres Gefühl, wer da mit meinem Geld arbeitet.

Außerdem habe ich mich mit andere Investoren und Investorinnen über deren Strategien und ihre Vermögensallokation austauschen können und habe auch hier viel gelernt.

Das Inhaltliche ist das Eine (und das war super), aber auch die Stimmung war einfach perfekt und der Austausch und das Miteinander waren großartig. Mir hat das extrem viel Spaß gebracht und neben einer Menge Inspiration auch eine gute Portion Motivation gegeben.

Auch seitens der Plattformen und von anderen Bloggern und Investoren schien das Feedback zu diesem Event extrem positiv zu sein. Daher wird es sehr wahrscheinlich auch in 2020 eine P2P Conference geben. Ich bin gespannt, wo diese ausgerichtet wird und werde diesen Ort in meiner Reiseplanung berücksichtigen. 🙂

Warst Du auch dort? Wie fandest Du die Konferenz? Gibt es ein Thema oder eine Plattform im P2P-Bereich, wo du gerne mehr Einblick hättest?

11 Comments

  1. Pingback: P2P Conference Riga – hochkondensiertes Destillat meiner Erkenntnisse | P2P-Kredite.com

  2. Kurz und knackig. Fasst die Konferenz gut zusammen. Mein P2P-Anteil liegt deutlich über den normalen Werten. Wird aber wohl meiner jugendlichen Unerfahrenheit geschuldet sein 😉

    War schön Dich in Riga mal kennenzulernen!

    bis Denny 🙂

    1. Danke für die Blumen Denny,
      hat mich auch sehr gefreut, dich kennen zu lernen.

      Ja diese jugendliche Leichtsinnigkeit. – P2P-Renditen sind halt schon sehr verlockend.

      Beste Grüße
      Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.