Portfolio Performance Basisfunktionen: Aktien, ETFs und Konten

Nachdem ich Dir im letzten Artikel einen groben Überblick über die verschiedenen Bereiche der Software gegeben habe, möchte ich heute näher auf die Bereiche Wertpapiere und Stammdaten eingehen.

Der Bereich „Wertpapiere“

In diesem Bereich kann man, wen wundert’s, Wertpapiere verwalten. Hierzu lassen sich Listen definieren mit denen sich Wertpapiere logisch gruppieren lassen.

Ich habe z.B. die folgenden Listen:

  • Aktien
  • ETFs
  • Indizes

Diese Listen sieht man dann in der Seitenleiste. Du legst eine neue Liste an, indem Du links in der Seitenleiste auf das Plus-Symbol neben dem Wort „Wertpapiere“ klickst.

Über Drag & Drop kannst Du Wertpapiere aus der Liste „Alle Wertpapiere“ in Deine eigenen Listen ziehen.

Wozu ist der Bereich Wertpapiere?

Dieser Bereich enthält die allgemeinen Informationen zu Wertpapieren, die Du in der Software sehen oder Verwalten möchtest.

Hierzu zählen unter Anderem die folgenden Informationen:

  • Wertpapiername
  • ISIN
  • Symbol
  • Kursinformationen
    • Aktueller Kurs
    • Letzter Kurs
    • Kursverlauf

Im folgenden Bild siehst Du, wie diese Ansicht aussehen kann. Im unteren Bereich siehst Du den aktuellen Kursverlauf. Die vertikale Linie im Januar 2017 markiert einen Kaufzeitpunkt.

In der Wertpapier-Übersicht siehst Du alle für dich relevanten Wertpapiere und ihre Entwicklung.

In der Wertpapier-Übersicht siehst Du alle für dich relevanten Wertpapiere und ihre Entwicklung.

Neues Wertpapier anlegen

Um ein neues Wertpapier hinzuzufügen musst Du nur auf das Plus-Symbol oben rechts neben der Suchfunktion klicken und dann „Neues Wertpapier anlegen…“ auswählen. Es öffnet sich dann eine Eingabemaske in die Du alle relevanten Informationen eingeben kannst.

Zunächst müssen die allgemeinen Informationen wie der Name und das Symbol definiert werden.

Zunächst müssen die allgemeinen Informationen wie der Name und das Symbol definiert werden.

Wichtig ist vor allem das Symbol. Dieses wird nämlich verwendet um die Kurse von Yahoo Finance abzufragen. Zu diesem Zweck wechseln wir in den Reiter „Historische Kurse“. Dort wählen wir als Lieferanten „Yahoo Finance“ und den entsprechenden Börsenplatz (hier XETRA). Schon solltest Du die historischen Kurse in der Tabelle darunter sehen (siehe nachfolgendes Bild). Die aktuellen Kurse werden automatisch vom selben Lieferanten bezogen.

Hier siehst Du die historischen Kurse wie sie von Yahoo Finance für den Börsenplatz XETRA geliefert werden.

Hier siehst Du die historischen Kurse wie sie von Yahoo Finance für den Börsenplatz XETRA geliefert werden.

Der letzte Punkt ist der Reiter „Klassifizierungen“. Dieser erlaubt Dir, das Wertpapier zu klassifizieren. Welche Rubriken Dir hier zur Auswahl stehen hängt davon ab, was Du im Bereich „Klassifizierungen“ angelegt hast. In meinem Beispiel gibt es den Bereich Asset Classes und Asset Allocation (siehe Bild).

Die Klassifizierung Deiner Wertpapiere hilft Dir später bei der Beurteilung und Verbesserung Deiner Diversifikation.

Die Klassifizierung Deiner Wertpapiere hilft Dir später bei der Beurteilung und Verbesserung Deiner Diversifikation.

In meinem privaten Portfolio habe ich z.B. auch eine Rubrik Balance definiert in der ich die folgenden Klassen definiert habe:

  • ETFs
  • Aktien
  • Kredite
  • Barvermögen
  • Sonstiges

Ich gehe im vierten Teil dieser Serie noch genauer auf den Bereich Klassifizierung ein.

Nachdem wir nun ein paar Wertpapiere angelegt haben schauen wir uns mal an, wie man nun ein Portfolio in Portfolio Performance abbildet.

Bereich: Stammdaten

Zu diesem Zweck gehen wir über in den Bereich Stammdaten, der in die Bereiche Konten, Depots und Sparpläne untergliedert ist. Den letzten Bereich sehen wir uns im nächsten Artikel genauer an.

Heute geht es aber erstmal nur um Konten und Depots.

Konten

Im Konten-Bereich kannst Du über das Plus-Symbol (immer noch rechts oben) ein neues Konto anlegen und diesem einen Namen geben. Hast Du alle relevanten Konten angelegt, können wir mit dem Erfassen Deines Vermögens beginnen.

Ich habe z.B. mein Tagesgeldkonto und mein Verrechnungskonto in Portfolio Performance definiert. Mit einem Rechtsklick auf ein Konto oder durch einen Klick auf das Plus-Symbol kann man Einzahlungen, Auszahlung, Umbuchungen, etc. erfassen.

Die einzelnen Dialoge sind im Prinzip selbsterklärend. Unter anderem lassen sich die folgenden Kontobewegungen erfassen:

  • Einlage: Geld, das von außerhalb in das Portfolio kommt. Zum Beispiel die monatliche Sparquote.
  • Entnahme: Geld, das aus dem Portfolio raus fließt. Zum Beispiel für den Kauf eines Porsches.
  • Zinsen: Eingehende Zinszahlungen
  • Gebühren: Gebühren die dem jeweiligen Konto abgezogen werden
  • Umbuchung: Überweisung von Geld zwischen zwei in Portfolio Performance geführten Konten
  • Kauf: Kauf von Wertpapieren. Die Summe wird also vom Bereich Konten in den Bereich Depots überführt.
  • Verkauf: Verkauf von Wertpapieren. Die Summe wird aus dem Bereich Depots in den Bereich Konten überführt.

Im unteren Bereich der Konten-Seite siehst Du zwei Tabs: Umsätze und Kontosaldenverlauf. In ersterem siehst Du alle Bewegungen auf dem ausgewählten Konto wie auf einem Kontoauszug. Im Tab Kontosaldenverlauf siehst Du die Entwicklung des Kontos in einem graphischen Verlauf.

Im unteren Bereich siehst Du den Verlauf des Wertpapierkontos (oben ausgewählt).

Im unteren Bereich siehst Du den Verlauf des Wertpapierkontos (oben ausgewählt).

Depots

Der Bereich Depots verhält sich dem Bereich Konten recht ähnlich. Du kannst hier wieder mehrere Depots definieren. Mit einem Rechtsklick auf ein Depot oder durch einen Klick auf das Plus-Symbol kannst Du wiederum Bewegungen erfassen, die das jeweilige Depot betreffen.

Hierzu zählen:

  • Kauf und Verkauf von Wertpapieren
  • Dividendenausschüttungen
  • Aktiensplits

Alle Bewegungen in diesem Bereich können sich ausschließlich auf Wertpapiere beziehen, die Du zuvor im Bereich Wertpapiere definiert hast.

Im Depots-Bereich siehst Du unten alle Posten im jeweiligen Depot

Im Depots-Bereich siehst Du unten alle Posten im jeweiligen Depot

Mit den Bereichen Wertpapiere und Stammdaten hast Du nun alles was Du benötigst um Dein Vermögen in Portfolio Performance verwalten zu können. Aber natürlich kann die Software noch viel mehr. Wenn es an das Analysieren, Auswerten und Klassifizieren geht, kommt der Vorteil dieser Software gegenüber einer schnöden Excel-Tabelle erst richtig zum Tragen. Aber darum geht es in den nächsten Artikeln zu dieser Serie.

Allerdings möchte ich auch in diesem Artikel schon auf ein nettes Feature der Software eingehen, welches die Excel-Tabelle alt aussehen lässt:

Import von Banken-PDFs

Auch wenn ich meine Portfolio-Bewegungen fast immer manuell erfasse, ist dieses experimentelle Feature in jedem Fall eine Erwähnung wert.

Über Datei -> Importieren bietet die Software eine Reihen von Import-Funktionen. Eine davon ist das Importieren von Kontobewegungen aus den PDF-Dokumenten einiger Banken. Hierzu wird ein PDF wie ein Kauf- oder Verkaufsbeleg für Wertpapiere zunächst durch die Software in Text umgewandelt und dann nach Buchungsinformationen durchsucht. Das kann ganz gut funktionieren, allerdings hängt das stark von Deiner Bank ab.

Nähere Informationen zu dieser Funktion findest Du im Portfolio Performance Forum.

Zusammenfassung

Ich hoffe, Dir in diesem Artikel einen Überblick über die Grundfunktionalitäten der Software gegeben zu haben. Du solltest nun in der Lage sein, Deine Depots und Konten in Portfolio Performance abzubilden.

Hiermit schaffst Du die Basis für die Pflege Deiner Portfolio Übersicht in der Software. In meinem nächsten Artikel erfährst Du, wie Dir Sparpläne das Leben bei der Erfassung regelmäßiger Sparplanausführungen erleichtern.

Außerdem werde ich im übernächsten Artikel das Thema Klassifizierung genauer unter die Lupe nehmen. Im fünften Teil der Serie geht es dann um die Frage wie man P2P-Kredite in Portfolio Performance abbilden kann. Zu guter Letzt wird der sechste Teil das Thema Benchmarking und statistische Auswertung genauer beleuchten.

Jetzt wünsche ich Dir aber erst mal viel Spaß beim ausprobieren und katalogisieren von Aktien, ETFs und Co. Eine aktuelle Version der Software kannst Du hier herunterladen. Für Fragen und Rückmeldungen freue ich mich wie immer über einen Kommentar unter diesem Artikel.

Kommentar verfassen