Sparquote Februar 2016

Es ist mal wieder Zeit für meinen monatlichen Sparquoten-Beitrag.

Im Monat Februar 2016 habe ich leider nur 59,07% meines Einkommens für langfristige Zwecke angelegt.

Darüber hinaus habe ich aber weitere 5,2% für kurzfristige Ziele und jährliche Kosten zurückgelegt. Insgesamt komme ich somit auf stolze 64,27% meines Einkommens.

In der folgenden Grafik siehst du die Aufteilung meiner langfristigen Sparquote auf die verschiedenen Anlageklassen:

Die Zahlen in den Tortenstücken entsprechen wieder den Sparanteilen in Relation zu meinem Einkommen.

Wie du siehst, habe ich den ETF-Anteil im Vergleich zum letzten Monat deutlich erhöht. Dieser diesen Anteil splitte ich, wie in meinem zweiten ETF-Artikel beschrieben, auf vier ETFs auf.

Für die Erhöhung des ETF-Anteils habe ich den Tagesgeldkonto-Anteil abgesenkt, da ich meine vordefinierte Bargeld-Reserve erreicht habe und ich verstärkt in ETFs investieren möchte.

Der monatliche Tagesgeld-Anteil dient unter Anderem der gelegentlichen Investition in Einzelaktien oder anderer Anlageformen. Ich möchte immer noch etwas „Luft“ haben, um Gelegenheiten nutzen zu können, die sich spontan ergeben.

Bild: Pexels.com

Kommentar verfassen