Retrospektive Oktober 2017

Der Oktober war ein echt cooler Monat. Los ging es mit einer Woche Urlaub in Dänemark mit einem Teil der Familie. Darüber hinaus habe ich mich abends viel mit Freunden und Kollegen getroffen, bin also viel rum gekommen.

Als wäre das nicht genug habe ich auch viele Wochenend- und Abendveranstaltungen im Bereich der Softwareentwicklung besucht. Der Monat verging also wie im Flug.

Die Highlights

Freak vs. Fisch

Besonders viel Spaß hat mir die Challenge gemacht, zu der mich Vincent herausgefordert hat. Zwar war es manchmal ganz schön stressig, aber ich habe es geschafft: mindestens 40km laufen und an mindestens 20 Tagen mindestens 10.000 Schritte. Dafür revanchiere ich mich heute (siehe unten).

Meine Statistik für den Oktober lautet:

  • An 25/31 Tagen habe ich das Schrittziel erreicht.
  • Insgesamt bin ich 46km mit Barfußschuhen gelaufen.

Damit habe ich beide Ziele übererfüllt. Allerdings bin ich mir sicher, dass es mit dem Schrittziel ohne die Challenge deutlich schlechter ausgesehen hätte. Und gelaufen wäre ich vermutlich auch weniger.

Allerdings muss ich mir bald mal neue Schuhe zulegen, da meine etwas in die Jahre gekommen sind und sich langsam der Kleber löst.

Der Dänemark-Urlaub

Eine gute Kombination aus Nix-tun und sportlicher Aktivität. Neben den ersten paar Läufen zwecks Challenge habe ich mal wieder meine Drachen ausgepackt. Dank der Orkan-Ausläufer konnte ich mich bei 5-7 Beaufort von meinen 2qm- bzw. 5qm-Vierleinern ordentlich über den Strand ziehen lassen.

Leider hatte ich mein All-Terrain-Board nicht mit, aber ich hatte nicht mit so guten Bedingungen gerechnet. 🙂

Und zum Fotografieren bin ich auch mal wieder gekommen (wie man sieht).

Projekt Zuckerfrei

Auch im Oktober habe ich mich beim Zucker sehr zurückgehalten. Während des Urlaubs hat das zwar überhaupt nicht geklappt, dafür habe ich aber abgesehen davon nur an vier weiteren Tagen Zucker bzw. Weißmehl gegessen.

Das fällt mir mittlerweile sogar sehr leicht. Dank der gesünderen Ernährung und dem Mehr an Bewegung fühle ich mich deutlich fitter und bin es auch. Fünf Kilo Gewicht sind auch wie von Geisterhand verschwunden (Kaum ernährt man sich vernünftig und bewegt sich auch noch, schon nimmt man ab – Krass! 😉 ).

Daher werde ich das so gut es geht beibehalten, auch wenn das eine oder andere Weihnachtsmahl droht.

Neue Podcasts

Im Oktober haben es einige neue Podcasts auf meine Liste geschafft.

Allen voran ist hier der Podcast No Time to Eat von Sarah Tschernigow, der mir geholfen hat, auch an stressigen Tagen auf eine gesunde Ernährung zu achten. Ich freue mich wirklich über jede neue Folge!

Neu hinzugekommen sind auch der We love Mondays Podcast von Tim Chimoy und der Alexander Wahler Podcast vom gleichnamigen Autor. Beide sind für mich eine Quelle der Inspiration und Motivation, wobei ich mir beim letzten noch nicht sicher bin, ob ich ihn auf Dauer „im Programm“ behalte.

Neues Design, neues Logo

Wie Dir sicher schon aufgefallen ist, hat man Blog jetzt ein neues Logo, über das ich sehr glücklich bin. Außerdem konnte ich erste Erfahrungen mit Fiverr* sammeln.

Etwas am Logo und auch am ganzen Blog-Design zu schrauben stand bestimmt seit etwa einem Jahr auf meiner Todo-Liste. Jetzt konnte ich es endlich mal umsetzen.

Die Lowlights

Sport

Da ich meine Freizeit neben irgendwelcher Events eher mit Laufen oder Spazieren gehen verbracht habe, bin ich nur ganze drei mal Schwimmen gewesen. Aber irgendwo muss die Zeit ja her kommen. 😉

Sparen

Meine Sparquote (siehe unten) sieht zwar immer noch ganz gut aus, das ist aber im Wesentlichen einem Einmaleffekt geschuldet.

Durch die vielen Fahrten nach Hamburg und das häufige Auswärts-Essen habe ich diesen Monat ganz schön viel Geld verprasst. Allerdings habe ich meinen Stattauto-Vertrag gekündigt und die Kaution zurück erhalten, die ich größtenteils gespart bzw. investiert habe. Das reißt es dann wieder raus.

Was war sonst noch?

Kryptowährungen

Ich habe mich endlich mal etwas mit Kryptowährungen auseinander gesetzt und tue es auch noch. Weniger, weil ich jetzt wie wild auf etwas spekulieren möchte, sondern eher, um das ganze inkl. der Technologie dahinter verstehen zu können.

Aus Experimentierfreude habe ich einfach mal insgesamt 1.000€ in verschiedene Währungen versenkt. Jetzt weiß ich wie das läuft und schaue in Zukunft mal, was damit passiert. Irgendwann wird es dazu sicherlich noch einen Artikel geben, aber so wie ich das sehe werden Kryptos für meinen Vermögensaufbau auch in Zukunft keine Rolle spielen.

Aktienportal entdeckt

Im Gespräch mit einem (dem einen) Kollegen, der sich auch für Aktien interessiert, wurde ich auf das Aktienportal Ariva gestoßen, welches eine sehr gute Datenbasis zu haben scheint.

Das werde ich zukünftig für meine Recherchen mit einbeziehen.

Finanzen – Die Sparquote

Auch wenn die Retrospektive ein Ersatz für meinen monatlichen Sparquoten-Report ist, darf die Quote nicht ganz fehlen.

Trotz relativem Luxus konnte ich immerhin 56,50% meiner Nettoeinnahmen für langfristige Ziele beiseite legen. Und auch mein kurzlebiges Sparschwein hat wieder Futter bekommen: 6,59 %, um genau zu sein. Damit schaffe ich es auf gut klingende 63,09 % Gesamt-Sparleistung, Sonderzahlung sei Dank.

Die langfristige Sparquote hat sich so aufgeteilt:

Was kommt?

Der November hält wieder einige spannende Dinge für mich bereit:

Was Software-Themen angeht, werde ich am Global Day of Coderetreat teilnehmen, einer dreitägigen Schulung beiwohnen, eine unternehmensinterne eintägige Konferenz ausrichten und auch das eine oder andere Community-Event besuchen.

In Punkto Finanzen werde ich mir mindestens eine Immobilie genauer ansehen und darüber hinaus findet am 20.11. auch noch unser Lesertreffen in Hamburg statt, an dem auch Du teilnehmen kannst. Wir freuen uns auf Dich!

Und natürlich versuche ich, bewegungstechnisch die gute Leistung aus dem Oktober aufrecht zu halten. Es wird also bestimmt nicht langweilig. 🙂

Und Vincent: Ich fordere Dich heraus, mit mir im November 300 Burpees zu machen. Dafür nur 30km laufen. Ich bin schließlich Fisch und keine Gazelle. Und zur Entspannung noch 60 Minuten Plank.

Der Verlierer muss eine Lob-Hymne über den Gewinner, bzw. dessen Blog in Reimform verfassen und auf seinem Blog veröffentlichen. Danke @Hobbyinvestor für diese grandiose Idee. 😉

Fazit

Es läuft.

Gesundheit, Fitness und „Persönlichkeit“ entwickeln sich in die richtige Richtung. Finanziell passt die Tendenz auch.

Was will man mehr? – Mehr von allem vielleicht. 😉

Und was waren Deine Highlights im Oktober?

6 Comments

    1. Hey Ingo, danke für die motivierenden Worte! 🙂

      Ja das sehe ich auch so. Wenn ich mich mehr bewege fällt es mir automatisch leichter besser zu essen und ich habe insgesamt mehr Motivation für alles. Lohnt sich also in jeder Hinsicht, darauf zu achten!

      Beste Grüße
      Tobias

  1. Moin Tobias,
    der Oktober war glaub ich mein diszipliniertester Monat ever! Was so eine Challenge alles kann…
    Hatte schon Angst, dass ich im November einbrechen würde. Deine Herausforderung nehme ich daher gerne als Rettung an. Die ersten 11km hab ich heute bei 24 Grad am Strand von Málaga abgerissen. Unfaire Bedingungen, ich weiß! Mit den Burpees hast du aber einen wunden Punkt bei mir erwischt. Da werde ich zu kämpfen haben! Aufs Planken freue ich mich. Machen wir die letzten 2 Minuten zusammen im Hofbräuhaus?

    Bleib dran Jungspund! Der alte Sack versucht dir ein würdiger Gegner zu sein 🙂

    Beste Grüße
    Vincent

    1. Super! 24 Grad hätte ich auch gerne zum Laufen :-). Ich hasse Burpees auch, deshalb habe ich sie gewählt 😉

      Planks im Hofbräuhaus? Ich bin noch nicht überzeugt. 😀

      Mit 11km hat der „alte Sack“ ja schon gut vorgelegt. Da muss der Jungspund sehen, dass er hinterher kommt.

      Beste Grüße
      Tobias

Kommentar verfassen