Monatsretrospektive Oktober 2018

Der Oktober war finanziell eine einzige Katastrophe und leider ist auch die Bewegung viel zu kurz gekommen, aber abgesehen davon bin ich ganz zufrieden.

Finanzielles Chaos

Wie bereits in einem eigenen Artikel beschrieben bin ich im Oktober in die PKV gewechselt. Das ist soweit auch alles schön und gut, nur leider hat mein Arbeitgeber mein Entgelt noch nicht dahingehend angepasst. Somit hatte ich diesen Monat eine Sonderbelastung von etwa 550€, die ich mit meiner kurzfristigen Rücklage abgefedert habe.

Allerdings hatte dies dank eines knapp kalkulierten Monatsbudgets zur Folge, dass mein Budget bereits ab dem 01.10. im Minus war. Natürlich ist das verschmerzbar, da ich das Geld ja wieder bekomme. Bis es soweit ist, ist allerdings mein Budget über Gebühr belastet.

Darüber hinaus habe ich mich spontan für einen Tauchurlaub im November entschieden. Resturlaub musste noch genommen werden und bevor ich bei Regen und grauem Himmel in der Bude hocke, fliege ich lieber für 8 Tage nach Ägypten. Auch dies ging zu Lasten meiner kurzfristigen Rücklage, aber dafür ist sie schließlich da.

Trotz des finanziellen Durcheinanders in diesem Monat habe ich meine langfristige Sparrate und die langfristige Rücklage nicht angetastet. Insofern ist alles halb so wild.

Bewegungsmangel

Bereits im September war ich mit meiner Bewegung nicht so wirklich zufrieden. Immerhin habe ich im Schnitt die 10k Schritte am Tag geschafft, aber eigentlich wollte ich mich mehr bewegen.

Leider habe ich im Oktober gerade mal 5000 Schritte am Tag geschafft und bin auch nur 25km Laufen gewesen. Abgesehen davon, dass ich viel unterwegs war und viel gearbeitet habe, gibt es aber keinen Grund dafür. Irgendwie tue ich mich noch immer schwer damit, den Bewegungsmangel durch die Remote-Arbeit durch Sport in der Freizeit auszugleichen.

Aber immerhin habe ich in diesem Monat öfter Krafttraining zu Hause gemacht, das nicht in meinen „Messungen“ auftaucht und zum Glück konnte ich mein Gewicht halten. Aber es soll wieder weniger werden.

Sparquote und finanzielle Entwicklung

Durch das zuvor beschriebene Finanzchaos habe ich natürlich auch nur meine fixe Sparrate langfristig zurück gelegt. Klar: Mein Budget war ab Tag 1 im Minus, da ist keine Luft für zusätzliche Sparraten.

Daher habe ich kurzfristig gar nix und langfristig 58,57% meiner Nettoeinnahmen zur Seit gelegt.

Von der Sparrate habe ich einen Teil bei EstateGuru* investiert. Hier bin ich nun bei 2.000€ investiertem Kapital. Übrigens hat EstateGuru* die eigenen Webseite grundlegend überarbeitet: Neues Logo, neue Farbe (Blau), viel mehr Übersicht. Sieht richtig schick aus! Und übersichtlich!

Darüber hinaus habe ich mein Investment bei BAT aufgestockt und bin bei VAPIANO eingestiegen.

Events im Oktober

Mein absolutes Highlight im Oktober war das comdirect Finanzbarcamp. Eigentlich bin ich kein Mensch, der Energie aus sozialen Ereignissen zieht, aber dieses Event hat wirklich viel Spaß gemacht und mich sehr motiviert.

Darüber hinaus habe ich im Oktober meinen Remote-Job genutzt und die Zeit bis zum Finanzbarcamp bei meiner Freundin verbracht. Jetzt bin ich nach langer Zeit mal wieder zu Hause. Ungewohnt aber gut.

Ausblick November

Der November wird wieder ziemlich kurzweilig. Zunächst ist am 03.11. der Börsentag in Hamburg. Am 09.11. halte ich einen Vortrag über DevOps-Themen in Lübeck. Am 10. fahre ich über das Wochenende nach Frankfurt und anschließend weiter zu meiner Freundin südlich von Stuttgart.

Am darauf folgenden Freitag bin ich schon wieder in Frankfurt und fliege von dort nach Marsa Alam.

Eine Woche Tauchen satt und dann wieder zurück zu meiner Freundin. Am 1.12. bin ich dann wieder in Lübeck und lasse den Rest des Jahres etwas ruhiger angehen. 🙂

Finanziell wird der November ebenfalls interessant werden. Zwar habe ich einen Großteil der Zugfahrten, mein Hotel in Frankfurt und auch den Urlaub bereits zum größten Teil bezahlt, allerdings wird mein Budget durch den nicht ganz so reibungslosen Wechsel von GKV zu PKV belastet bleiben. Vermutlich wird der Fehler erst Mitte November beglichen sein. Das wird natürlich meine Sparquote im November verzerren.

Fazit

Der Oktober war, was die Finanzen angeht, turbulent. Und auch der November wird zunächst nicht besser werden: die PKV bucht am 1. ab, Gehalt kommt erst am 15. und die Korrekturzahlung wird auch erst dann kommen. Ich bin froh über meine kurzfristige Notreserve!

Abgesehen davon hat der Oktober aber Spaß gebracht und ich freue mich auf November und insbesondere auf den bevorstehenden Urlaub. Zuletzt bin ich 2016/2017 getaucht und die Entzugserscheinungen wurde jetzt einfach zu krass.

Und was waren deine Highlights im Oktober?

4 Comments

  1. Klingt nach kurzfristiger „Unordnung“ in den Finanzen…die Lösung hast Du auch schon in Sicht, also: Schönen Urlaub 😉

    Cool, in der Nähe von Marsa Alam habe ich vor zig Jahren meinen Open Water Kurs gemacht. Eine der besten „Investitionen“ in mich selbst *g*

    Komme gerade von einer Woche Tauchen in Dahab zurück. Falls Du das nächste Mal eine andere Ecke im Roten Meer erkunden willst – kann ich auch empfehlen, sehr relaxt, 27 Grad Wasser, viel zu sehen!

    1. Moin Thorsten,
      danke 🙂

      Und danke auch für die Urlaubstipps. 27 Grad Wassertemperatur klingt ziemlich gut. Letztes Mal in Südafrika waren es gerade mal 10. 😉 – dafür große Fische, Delfine und Pinguine… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.